Gymnasium und Gesamtschule

April 2024
Mi, 17.04.2024 / 15:00 Uhr – Fr, 19.04.2024 / 15:00 Uhr

Vokationstagung: Mit Religionsunterricht etwas anfangen - Lernen und Unterricht neu denken

Vokationstagung: Mit Religionsunterricht etwas anfangen - Lernen und Unterricht neu denken
mehr ...
K6 Hotel | Kirschallee 6 | 38820 Halberstadt
Di, 23.04.2024 / 18:00 Uhr – Di, 23.04.2024 / 19:00 Uhr

Digitale Vorlesung zum CRU „Typisch evangelisch – typisch katholisch“

für Lehrkräfte beider Konfessionen und aller Schulformen

Leitung: Matthias Hülsmann, Dr. Michael Balceris
 
Ab dem Schuljahr 2025 / 2026 soll gemeinsam verantworteter Christlicher Religionsunterricht erteilt werden – ein Religionsunterricht nicht mehr getrennt nach Konfessionen, aber doch von Lehrkräften, die entweder evangelisch oder katholisch sind. 
Viele Lehrkräfte freuen sich auf diese neue Form der Kooperation; manche fragen sich: Weiß ich genug über die andere Konfession, um diesen Unterricht erteilen zu können? Wie verhalte ich mich zu strittigen Inhalten der anderen Konfession? Und wie spreche ich über Inhalte meiner eigenen Konfession, die ich persönlich nicht teile und von denen ich mich distanziere?
 
Wir laden Lehrkräfte beider Konfessionen und aller Schulformen zu einem digitalen Kurs zum CRU ein. 

Termine:

Donnerstag, 14. März 2024       
 „Pastor, Priester, Papst?“
Amts- und Kirchenverständnis
 
 Mittwoch, 3. April 2024    
„Hostie oder Toastbrot?“
Eucharistie und Abendmahl

Dienstag, 23. April 2024      
„Übermutter Maria?“
Marienfrömmigkeit und Heiligenverehrung
  
Mittwoch, 22. Mai 2024    
„Aller guten Dinge sind…zwei? Oder sieben?“
Zur Sakramentenlehre
 
Alle Termine finden digital von  18.00 – 19.00 Uhr  statt.
mehr ...
Digitales Format
Mi, 24.04.2024 / 10:00 Uhr – Do, 25.04.2024 / 13:00 Uhr

Klinisches Classroom Management: Umgang mit psychischen Störungsbildern im Unterricht

Die Anzahl der Schüler:innen, die von psychischen Erkrankungen oder psychischen Auffälligkeiten betroffen sind, wächst. Allein während der Pandemie ist es zu einem deutlichen Anstieg von Depression, Sorgen, Angststörungen, Schwierigkeiten mit Impulskontrolle wie beispielsweise AD(H)S, Traumafolgestörungen und Essstörungen gekommen. Diese Entwicklung hat einen deutlichen Einfluss auf das Miteinander, die Motivation, das Lernen und Wohlbefinden in Schule. In dieser Fortbildung werden exemplarisch praxistaugliche Möglichkeiten herausgearbeitet, die das Classroom Management bietet, um mit diesen Störungsbildern wertschätzend und konstruktiv im Unterricht umzugehen. Darüber hinaus erfahren Sie die wesentlichen Hintergründe dieser Störungsbilder.
mehr ...
St. Ludgerus Helmstedt | Am Ludgerihof 1 | 38350 Helmstedt
Mi, 24.04.2024 / 19:00 Uhr – 20:00 Uhr

Ist das Thema „queer“ im Religionsunterricht jetzt tabu?

Digitale Mikrofortbildung mit Informationen und Diskussion zur aktuellen Veröffentlichung „Dignitas infinita“ des Glaubensdikasteriums

Das Glaubensdikasterium im Vatikan hat 5 Jahre lang an dem Papier zur Menschenwürde gearbeitet. Dabei gibt es nicht nur eine grundsätzliche Einführung in die römisch-katholische Perspektive auf das Thema, sondern nimmt verschiedene Herausforderungen der Gegenwart (kritisch) unter die Lupe:
„Das Drama der Armut“, „Der Krieg“, „Das Leid der Migranten“, „Der Menschenhandel“, „Sexueller Missbrauch“, „Die Gewalt gegen Frauen“, „Abtreibung“, „Leihmutterschaft“, „Die Euthanasie und assistierter Suizid“, Der Ausschuss von andersfähigen Menschen“, „Gender-Theorie“, „Geschlechtsumwandlung“ und „Gewalt in der digitalen Welt“.
Gerade die Äußerungen zur geschlechtlichen Vielfalt haben im Anschluss an die Veröffentlichung heftige Reaktionen verursacht. Die klar ablehnende Haltung des Papiers lassen Kolleg:innen zumindest innehalten, wenn es um die Behandlung des Themas im Religionsunterricht geht. Dabei ist dieses Thema nicht nur von hoher gesellschaftlicher Aktualität, sondern beschäftigt gerade junge Menschen in ihrem Alltag sehr.
Aus diesem Grund soll gemeinsam mit Expert:innen ein Blick auf dieses Papier, seine Äußerungen und die Konsequenzen geworfen werden. Im Stil der digitalen Mikrofortbildung gibt es dabei verschiedene kurze Inputs und im Anschluss die Möglichkeit zur Nachfrage und Diskussion.
mehr ...
Mai 2024
Mo, 06.05.2024 / 15:30 Uhr – Mi, 08.05.2024 / 13:00 Uhr

Mobbing und Gewalt – Prävention und Deeskalation

Für: Lehrer*innen, die im Rahmen von Inklusion Religionsunterricht erteilen, sowie für Förderschullehrer*innen und Schulsozialarbeiter*innen, die in der Inklusion tätig sind

Leitung: Sabine Schroeder-Zobel 

Gewalt – und Mobbing als spezielle Erscheinungsform der Gewalt – scheinen eine immer größere Rolle an Schulen zu spielen. Wie können wir mit (drohender) Gewalt an Schulen umgehen, wie präventive und deeskalierende Arbeit leisten? Wie können wir diesen Herausforderungen angesichts einer immer heterogener werdenden Schüler*innenschaft und dem ständig wachsenden Einfluss der sozialen Medien begegnen? Welchen Beitrag kann der Religionsunterricht zur Prävention und Deeskalation von Gewalt leisten? Welche Handlungsmöglichkeiten haben wir im Umgang mit herausforderndem Verhalten?

In der Fortbildung wird diesen Fragen nachgegangen, es werden Handlungsmöglichkeiten entdeckt und es wird gemeinsam reflektiert. 
mehr ...
Religionspädagogisches Institut Loccum | Uhlhornweg 10-12 | 31547 Rehburg-Loccum
Mo, 06.05.2024 – Mo, 06.05.2024

Religionspädagogische Methoden mit Fokus - Kamishibai mal anders (Teil1)

Im Rahmen dieser Fortbildungsreihe gibt es die Gelegenheit verschiedene Methoden zu entdecken und neue kreative Impulse für die religionspädagogische Arbeit in Kita, Schule und Gemeinde zu bekommen und diese auszuprobieren.

„Kamishibai mal anders“ (zwei Nachmittage): Die Teilnehmer haben die Gelegenheit einen Einblick in die alte Tradition des Kamishibais und die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten zu bekommen. Zudem werden eigene kreative Ideen umgesetzt und es gibt die Möglichkeit eigene Bildkarten zu einem frei gewählten Thema zu gestalten.
mehr ...
Zentrum Alte Kirche | Stresemannstraße 267 | 27580 Bremerhaven
Mo, 13.05.2024 – Mo, 13.05.2024

Religionspädagogische Methoden mit Fokus - Kamishibai mal anders (Teil2)

Im Rahmen dieser Fortbildungsreihe gibt es die Gelegenheit verschiedene Methoden zu entdecken und neue kreative Impulse für die religionspädagogische Arbeit in Kita, Schule und Gemeinde zu bekommen und diese auszuprobieren.

„Kamishibai mal anders“ (zwei Nachmittage): Die Teilnehmer haben die Gelegenheit einen Einblick in die alte Tradition des Kamishibais und die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten zu bekommen. Zudem werden eigene kreative Ideen umgesetzt und es gibt die Möglichkeit eigene Bildkarten zu einem frei gewählten Thema zu gestalten.
mehr ...
Zentrum Alte Kirche | Stresemannstraße 267 | 27580 Bremerhaven
Di, 14.05.2024 / 15:00 Uhr – Do, 16.05.2024 / 13:00 Uhr

Flucht und Migration

für Lehrer*innen und Schulpastor*innen, die an Gymnasien oder Gesamtschulen Evangelische Religion unterrichten, sowie Pastor*innen im Gemeindedienst (FEA)

Leitung: Linda Frey
                Felix Emrich

Das Thema Flucht und Migration ist seit 2015/2016 wieder besonders aktuell in der deutschen Politik. Viele Schüler*innen, die in den Klassenzimmern sitzen, haben selbst Erfahrungen damit machen müssen. Gerade deshalb muss das Thema sensibel besprochen werden, wofür sich der Religionsunterricht besonders gut eignet. Auch in der Gemeindearbeit spielt dieses Thema eine wichtige Rolle, da z.B. die Flüchtlingshilfe häufig mit christlichem Ehrenamt einhergeht. Die Tagung wird sich mit politisch-ethischen Fragen beschäftigen, Hintergrundwissen und Gesprächsanlässe sowie Praxisideen anbieten. 
mehr ...
Religionspädagogisches Institut Loccum | Uhlhornweg 10-12 | 31547 Rehburg-Loccum
Mi, 15.05.2024 / 15:30 Uhr – Fr, 17.05.2024 / 13:00 Uhr

Schnupperkurs Kirchenraumpädagogik - Mit Schulklassen Kirchenräume erkunden und lebendig machen

für Lehrer*innen, die evangelischen Religionsunterricht erteilen, und für alle Interessierten

Leitung: Matthias Hülsmann, Birgit Birth 

„Boah, was ist denn mit dem passiert?“ So reagierte ein Schüler, als er zum ersten Mal in einer Kirche vor einem Altarkreuz stand. Wie gehe ich mit solchen Reaktionen um?
Wie können wir unsere christlichen Kirchenräume und ihre Symbole für Schüler*innen mit allen Sinnen erfahrbar machen? Ziel dieser Tagung ist es, grundlegende Methoden der Kirchenraumpädagogik kennenzulernen und selbst zu erproben, um einen Kirchenraum ohne Vorträge zum „Sprechen“ zu bringen, damit er für Schüler*innen „begreifbar“ wird. 
mehr ...
Religionspädagogisches Institut Loccum | Uhlhornweg 10-12 | 31547 Rehburg-Loccum
Mi, 22.05.2024 / 18:00 Uhr – Mi, 22.05.2024 / 19:00 Uhr

Digitale Vorlesung zum CRU „Typisch evangelisch – typisch katholisch“

für Lehrkräfte beider Konfessionen und aller Schulformen

Leitung: Matthias Hülsmann, Dr. Michael Balceris
 
Ab dem Schuljahr 2025 / 2026 soll gemeinsam verantworteter Christlicher Religionsunterricht erteilt werden – ein Religionsunterricht nicht mehr getrennt nach Konfessionen, aber doch von Lehrkräften, die entweder evangelisch oder katholisch sind. 
Viele Lehrkräfte freuen sich auf diese neue Form der Kooperation; manche fragen sich: Weiß ich genug über die andere Konfession, um diesen Unterricht erteilen zu können? Wie verhalte ich mich zu strittigen Inhalten der anderen Konfession? Und wie spreche ich über Inhalte meiner eigenen Konfession, die ich persönlich nicht teile und von denen ich mich distanziere?
 
Wir laden Lehrkräfte beider Konfessionen und aller Schulformen zu einem digitalen Kurs zum CRU ein. 

Termine:

Donnerstag, 14. März 2024       
 „Pastor, Priester, Papst?“
Amts- und Kirchenverständnis
 
 Mittwoch, 3. April 2024    
„Hostie oder Toastbrot?“
Eucharistie und Abendmahl

Dienstag, 23. April 2024      
„Übermutter Maria?“
Marienfrömmigkeit und Heiligenverehrung
  
Mittwoch, 22. Mai 2024    
„Aller guten Dinge sind…zwei? Oder sieben?“
Zur Sakramentenlehre
 
Alle Termine finden digital von  18.00 – 19.00 Uhr  statt.
mehr ...
Digitales Format
Fr, 24.05.2024 / 14:00 Uhr – Fr, 24.05.2024 / 18:00 Uhr

Weiterbildung Schulseelsorge 2024/2025: "Informations- und Auswahlgespräch", In Kooperation mit dem Pastoralpsychologischen Dienst (PPD) der Ev.-luth. Landeskirche in Braunschweig

Schule ist der Lern- und Lebensort, an dem Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und Mitarbeitende viel Lebenszeit verbringen. Hierher bringen sie nicht nur mit, was sie an Gedanken, Gefühlen und Erfahrungen bewegt. Hier erleben sie Freundschaft und Enttäuschungen, Beglückendes und Beängstigendes. Hier brechen Sinnfragen auf. Schulseelsorge bietet einen Raum, in dem nicht nur Schülerinnen und Schüler in einem vertraulichen Rahmen über das sprechen können, was sie bewegt, über ihre Probleme, Sorgen und Ängste. Grundlegend für alle Beteiligten, die Schulseelsorgenden und die, die zu ihnen kommen, ist die Professionalisierung der persönlichen Seelsorgekompetenz.

Mit unserer Schulseelsorge-Weiterbildung möchten wir Lehrkräfte für den Bedarf an lebensorientierter Beratung und Begleitung fit machen. Die Braunschweiger Schulseelsorge-Weiterbildung ist ein tiefenpsychologisch orientiertes Modell, das sich bereits langjährig in unterschiedlichen Praxisbereichen kirchlicher Seelsorge bewährt hat. Im Zentrum steht dabei die Entwicklung einer, der eigenen Persönlichkeit entsprechenden seelsorglichen Haltung, die es ermöglicht, angemessen auf unterschiedliche Menschen und Situationen eingehen zu können.Auch Krisensituation werden dabei in den Blick genommen.

Die Weiterbildung wird gemeinsam vom Arbeitsbereich Religionspädagogik und Medienpädagogik (ARPM) und dem Pastoralpsychologischen Dienst der Ev.-luth. Landeskirche in Braunschweig verantwortet und durchgeführt.

Wer?
Lehrkräfte aller Fächer, die sich der Kirche verbunden fühlen, deren Haltung am Mitmenschen orientiert ist und die psychisch stabil sind.

Was?
• Sechs Kurse von je 2½ Tagen im Kloster Drübeck, die kumulativ aufeinander aufbauen über einen Zeitraum von gut einem Jahr.
• Dazu zehn Einzelsupervisionen
• Nach Abschluss des Kurses besteht die Gelegenheit zur Teilnahme an einer Balintgruppe, in der konkrete Erfahrungen in der Schulseelsorge supervisorisch besprochen werden und in der das eigene Verhalten reflektiert wird.

Kosten: (Unterbringung, Verpflegung, Material, Honorare für Referenten und Einzelsupervisionen, usw.) und die Fahrtkosten zu den einzelnen Kursblöcken trägt die Evangelisch-lutherischen Landeskirche in Braunschweig. Eigenbeitrag 40,-- EUR pro Kurs (insgesamt 240,--)

Die Zahl der Teilnehmenden ist begrenzt. Voraussetzung: Teilnahme an einem vorbereitenden Informations- und Auswahlgespräch (24. Mai 2024 ab 14 Uhr in BS)

Abschluss: Mit der Teilnahme an allen Modulen wird das Zertifikat zur Schulseelsorger:in erworben. Wichtig ist eine Unterrichtsbefreiung für die Teilnahme an allen Kursen durch die Schulleitung, die vor Beginn der Weiterbildungsmaßnahme geklärt sein muss.
mehr ...
Ev. Zentrum Kloster Drübeck | Klostergarten 6 | 38871 Ilsenburg OT Drübeck
Juni 2024
Mo, 10.06.2024 – Mo, 10.06.2024

„Religionspädagogische Methoden im Fokus“ - Biblische Geschichten mit Legematerialien erzählen

Im Rahmen dieser Fortbildungsreihe gibt es die Gelegenheit verschiedene Methoden zu entdecken und neue kreative Impulse für die religionspädagogische Arbeit in Kita, Schule und Gemeinde zu bekommen und diese auszuprobieren.

„Biblische Geschichten mit Legematerialien erzählen“: In diesem Workshop entdecken wir gemeinsam unterschiedlichste Materialien, gliedern Geschichten, besprechen Abläufe und Vorgehensweisen und erproben das eigene, sowie das gemeinsame Legen von Geschichten als Bodenbild.
mehr ...
Zentrum Alte Kirche | Stresemannstraße 267 | 27580 Bremerhaven
Mi, 19.06.2024 / 15:00 Uhr – Fr, 21.06.2024 / 15:00 Uhr

Vokationstagung: Mit Religionsunterricht etwas anfangen - Kommunikation und Verständigung

Vokationstagung: Mit Religionsunterricht etwas anfangen - Kommunikation und Verständigung
mehr ...
K6 Hotel | Kirschallee 6 | 38820 Halberstadt
Fr, 21.06.2024 / 15:30 Uhr – Di, 25.06.2024 / 13:00 Uhr

Bibliolog Grundkurs - Bibliolog in Schule und Gemeinde

Für: Lehrer*innen aller Schulformen, Pastor*innen und Diakon*innen

Leitung: Karsten Damm-Wagenitz, Andreas Behr

Gemeinsam mit anderen Menschen die Bibel auslegen, das geht mit dem Bibliolog sehr gut: Die Leitung liest einen Bibeltext. Alle bekommen eine Rolle aus der biblischen Geschichte. Wer mag, leiht dieser Figur die eigene Stimme… 

So werden Bibeltexte lebendig. Ohne Vorwissen können Menschen biblische Texte deuten und darin Relevanz finden. Das geht nicht nur mit Konfis oder Schüler*innen, sondern auch im Gesprächskreis, im Gottesdienst und im Sommerlager mit Menschen jeden Alters und jeder Herkunft.

Am Ende des Kurses erhalten die Teilnehmenden ein Zertifikat und können selbst Bibliologe anleiten. 
mehr ...
Religionspädagogisches Institut Loccum | Uhlhornweg 10-12 | 31547 Rehburg-Loccum
August 2024
Mo, 12.08.2024 / 15:30 Uhr – Mi, 14.08.2024 / 13:00 Uhr

"Wenn der Tod an der Schultür klingelt ..." Basismodul Trauerintervention an Schulen

Niemand erwartet, dass sich Lehrer, Schüler oder Mitarbeitende mit einem Todesfall an der Schule oder deren Umfeld auseinandersetzen müssen. Falls doch, dann sind in kurzer Zeit eine Vielzahl von Entscheidungen zu treffen. Das Basismodul Trauerintervention soll sich zunächst mit eigenen Erfahrungen und Beobachtungen zum Thema "Tod an der Schule" beschäftigen und den Akteuren erste Hilfestellungen vermitteln, um angemessen mit Kolleginnen und Kollegen sowie Schülerinnen und Schülern zu arbeiten. Der Einsatz eines Trauerkoffers kann dabei ein gutes pädagogisches Hilfsmittel sein.

Der Kurs bietet neben Grundinformationen zu Krisen und Posttraumatischen Belastungsstörungen (PTB), mögliche konzeptionelle Vorgehensweisen der Trauerintervention, bis hin zu Aufbau und Begleitung eines schuleigenen Interventionsteams. Für die Auseinandersetzung mit Krisenerfahrungen aus dem eigenen Schulalltag wird ebenfalls genügend Raum sein. Die inspirierende Klosteratmosphäre hoch oben auf dem kleinen Gebirgszug Huy bietet für dieses Thema den geeigneten Rahmen.

Leitung: Heiko Grüter-Tappe, ARPM (Mediator, Notfallseelsorger und Kriseninterventionsmanager)
Referent: Christian Lenz, Leiter der Krisenintervention ( KIT ), Landkreis Goslar

Fahrtkosten: Erstattung kann leider nicht erfolgen
Informationen über: heiko.grueter-tappe.lka@lk-bs.de, Tel.: 05331 - 802 519
mehr ...
Kloster Huysburg | Huysburg 2 | 38838 Huy/Dingelstedt
Mi, 14.08.2024 / 15:00 Uhr – Fr, 16.08.2024 / 13:00 Uhr

Abi-Werkstatt Zentralabitur 2025/2026

für Lehrer*innen und Pastor*innen, die an Gymnasien und Gesamtschulen evangelischen Religionsunterricht erteilen

Leitung: Matthias Hülsmann

Die Zentralabiturkommission hat für das Abitur 2025 und 2026 die inhaltsbezogenen Kompetenzen des Kerncurriculums der Gymnasialen Oberstufe benannt, die vertiefend zu behandeln sind. Die Abi-Werkstatt bietet die Möglichkeit, zu diesen Kompetenzen Unterrichtsbausteine zu entwickeln, die innerhalb der jeweiligen schulinternen Curricula eingesetzt und genutzt werden können.

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit der Erarbeitung mündlicher Abiturprüfungen. 
mehr ...
Religionspädagogisches Institut Loccum | Uhlhornweg 10-12 | 31547 Rehburg-Loccum
Do, 15.08.2024 / 15:00 Uhr – Sa, 17.08.2024 / 13:00 Uhr

Was ist und was soll CRU? Zur Einführung eines neuen Faches

für Lehrer*innen und Schulpastor*innen, die an Gymnasien, Gesamtschulen Evangelische Religion unterrichten

Leitung:  Linda Frey
                Rainer Merkel
                Dr. Johannes Kubik 

Die katholische und die evangelische Kirche haben die Einführung eines gemeinsam verantworteten Religionsunterrichtes (unter dem Begriff „CRU“- Christlicher Religionsunterricht) beschlossen. Die Planungen haben Fahrt aufgenommen, der Startschuss soll schon 2025 fallen. 
Die Ankündigung dieses Kurswechsels wurde einerseits euphorisch begrüßt, andererseits wurde Kritik geübt, und dies in unterschiedliche Richtungen: Den einen geht diese Reform noch nicht weit genug, sie fordern einen „RU für alle“, also einen RU, in dem es nicht nur keine Trennung mehr zwischen den christlichen Konfessionen, sondern noch nicht einmal mehr zwischen den verschiedenen Religionen geben soll. Die anderen befürchten den Verlust des konfessionellen Profils, Religion gebe es immer nur in konkreter konfessioneller Ausprägung.
 
In diesem Fortbildungskurs wollen wir uns mit wesentlichen Fragen zu diesem CRU beschäftigen, noch bevor ein konkretes Curriculum vorliegt (das dann in eigenen Implementierungsveranstaltungen vorgestellt und „eingeübt“ werden kann): Was waren die Motivation und die Grundidee? Werden bei diesem Unterricht auch andere christliche Konfessionen mit einbezogen? Wie ist dieser Unterricht vom Artikel 7.3 GG gedeckt, in dem es doch heißt, der Unterricht werde „in Übereinstimmung mit den Grundsätzen der Religionsgemeinschaften erteilt“? Wie kann dieser Unterricht konkret gestaltet werden?  Wie geht man mit konfessionellen Differenzen um? Wie positioniert man sich als katholische (oder evangelische) Lehrkraft? Und was muss man eigentlich über andere Konfessionen wissen?
mehr ...
Religionspädagogisches Institut Loccum | Uhlhornweg 10-12 | 31547 Rehburg-Loccum
Di, 20.08.2024 / 10:00 Uhr – Do, 22.08.2024 / 13:00 Uhr

Neu in der Schule I Grundlagen – Didaktik – Methodik

Der erste Teil der Qualifizierungsmaßnahme „Neu in der Schule“ befasst sich mit folgenden Schwerpunkten:

  • konkrete Bedingungen von Religionsunterricht in der Schule
  • die Arbeit mit Kerncurriculum und Rahmenrichtlinien
  • schulinternes Curriculum, Sequenz- und Stundenplanung 
  • religionsdidaktische Konzepte in Theorie und Praxis
  • methodische Zugänge in der Arbeit mit Text, Bild und Film 

Diese Tagung ist Teil der Personalentwicklungsmaßnahme „Neu in der Schule“ der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers. Bei Interesse wenden Sie sich daher bitte an die Bildungsabteilung im Landeskirchenamt, Telefon 05 11 / 12 41 - 6 07, um zu prüfen, ob eine Aufnahme in das Programm möglich ist.
mehr ...
Religionspädagogisches Institut Loccum | Uhlhornweg 10-12 | 31547 Rehburg-Loccum
Mi, 21.08.2024 / 15:00 Uhr – Fr, 23.08.2024 / 13:00 Uhr

Nachhaltigkeit - ein Thema (nicht nur) für Schulen und Unterricht. Wir freuen uns auf Lehrkräfte aus allen Schulformen und mit allen Fächerkombinationen - herzlich willkommen!

2015 akzeptierten die Mitgliedsstaaten der UNO die‚ Agenda für nachhaltige Entwicklung‘. Die Agenda stellt eine gemeinsame Blaupause, also fast einen Bau- und Fahrplan dar für Frieden und Reichtum, für Menschen und den Planeten, jetzt und in Zukunft. So schreibt es die UNO sinngemäß.Herzstück der Agenda sind 17 Sustainable Developent Goals (SDGs), die Länder zur umgehenden Aktion in globaler Partnerschaft rufen. Es geht um das Ende von sozialer Ungerechtigkeit und Armut, um Gesundheit und Bildung, wirtschaftliches Wachstum – immer verbunden mit dem Einsatz gegen den Klimawandel und für den Erhalt von Wäldern und Ozeanen.Ein schöner Traum? Oder gelebte Realität in unseren Schulen, in unserer Gesellschaft? Zumindest gibt es seit dem Sommer 2021 den Erlass‚ Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)‘, der alle Schulformen und Jahrgangsstufen einschließt. Die nachhaltige Entwicklung in all ihren Dimensionen ist als Thema an den Schulen.

Während unseres Seminars im Oberharz – die Folgen des Klimawandels deutlich vor Augen – wollen wir uns mit der Geschichte und dem Inhalt der SGDs beschäftigen. Aber auch ganz praktisch schauen, was wir konkret machen können – in einzelnen Fächern, in der Schule, für die Gesellschaft. Wir lernen Beispiele kennen, wie es gehen kann. Und wir fragen danach, was denn Religion, Glaube und Kirche mit diesem Thema zu tun haben könnten.

Wir freuen uns auf Lehrkräfte aus allen Schulformen und mit allen Fächerkombinationen – herzlich willkommen!

Referenten: Jens Hepper, Fachberater BNE, Agrar- und Forstwissenschaftler, Katlenburg
Dr. Christian Klingbeil, Oberstudienrat Werner-von-Siemens-Gymnasium Bad Harzburg
Martin Stützer, Leiter ARPM

Fahrtkosten können leider nicht erstattet werden! Anmeldeschluss: 14.06.2024
mehr ...
Internationales Haus Sonnenberg | Clausthaler Straße 11 | 37444 St. Andreasberg
Mi, 21.08.2024 / 17:00 Uhr – Mi, 21.08.2024 / 19:00 Uhr

Typisch evangelisch, typisch katholisch? – Ein digitaler Kurs zum CRU

geschlossener Teilnehmendenkreis

Leitung: Matthias Hülsmann, Dr. Michael Balceris
 
Ab dem Schuljahr 2025 / 2026 soll gemeinsam verantworteter Christlicher Religionsunterricht erteilt werden – ein Religionsunterricht nicht mehr getrennt nach Konfessionen, aber doch von Lehrkräften, die entweder evangelisch oder katholisch sind. 
Viele Lehrkräfte freuen sich auf diese neue Form der Kooperation; manche fragen sich: Weiß ich genug über die andere Konfession, um diesen Unterricht erteilen zu können? Wie verhalte ich mich zu strittigen Inhalten der anderen Konfession? Und wie spreche ich über Inhalte meiner eigenen Konfession, die ich persönlich nicht teile und von denen ich mich distanziere?
 
Wir laden Lehrkräfte beider Konfessionen und aller Schulformen zu einem digitalen Kurs zum CRU ein. 

Termine:

Mittwoch, 21. August 2024       
 „Pastor, Priester, Papst?“
Amts- und Kirchenverständnis
 
Mittwoch, 11. September 2024    
„Hostie oder Toastbrot?“
Eucharistie und Abendmahl

Dienstag, 1. Oktober 2024      
„Übermutter Maria?“
Marienfrömmigkeit und Heiligenverehrung
  
Dienstag, 29. Oktober 2024    
„Aller guten Dinge sind…zwei? Oder sieben?“
Zur Sakramentenlehre
 
Alle Termine finden digital von  17.00 – 19.00 Uhr  statt.

Anmeldebedingungen
Dieser digitale Kurs ist für einen festen Teilnehmendenkreis konzipiert. Deshalb ist eine verbindliche Teilnahme an allen vier Abenden der Veranstaltungsreihe Voraussetzung für die Anmeldung. 
mehr ...
Digitales Format
Mo, 26.08.2024 / 15:00 Uhr – Mi, 28.08.2024 / 13:00 Uhr

Loccumer Tagung für Referendar*innen

für Referendar*innen niedersächsischer Studienseminare für Gymnasium mit dem Fach Evangelische Religion (geschlossener Teilnehmer*innenkreis)

Leitung: Linda Frey,
               Fachleiter*innen 

Die Ausbildungszeit im Fachseminar Evangelische Religion ist sowohl durch den Unterricht im Fach als auch durch intensive Auseinandersetzung mit fachdidaktischen Themen gekennzeichnet. In der Tagung werden Ausbildungsinhalte der Fachseminare Evangelische Religion erarbeitet. Unterstützend können die Lernwerkstatt, die Bibliothek und die Mediothek des RPI Loccum genutzt werden. 
mehr ...
Religionspädagogisches Institut Loccum | Uhlhornweg 10-12 | 31547 Rehburg-Loccum
Mi, 28.08.2024 / 10:00 Uhr – Fr, 30.08.2024 / 13:00 Uhr

Bilder von Jüdinnen und Juden und vom Judentum im Religionsunterricht (ev./kath.) und im Fach Werte und Normen (Teil 2)

für Lehrer*innen und Schulpastor*innen, die an Gymnasien und Gesamtschulen oder an Haupt-, Real- und Oberschulen Evangelische / Katholische Religion oder Werte und Normen unterrichten

Leitung: Linda Frey
                Dr. Susanne Benzler

in Kooperation mit der Evangelischen Akademie Loccum (EAL)

Schulbuchverlage sind in den letzten Jahren sehr bewusst darum bemüht, das Judentum sachlich korrekt, differenziert und authentisch darzustellen. Wie wird dabei mit der Herausforderung umgegangen, das Judentum differenziert darzustellen, bei aller Notwendigkeit zur Elementarisierung in der Sekundarstufe I (5.-10. Jg.) in allen Schulformen? In der Tagung soll ein Blick auf die Unterrichtspraxis geworfen werden, über die gemeinsam reflektiert werden soll. 
mehr ...
Religionspädagogisches Institut Loccum | Uhlhornweg 10-12 | 31547 Rehburg-Loccum
September 2024
Mo, 02.09.2024 / 15:30 Uhr – Mi, 04.09.2024 / 13:00 Uhr

Die Frage nach dem Sinn des Lebens in den Jahrgängen 10 bis 13 - Antworten von H. Rosa, Y. N. Harari und W. Schmid auf dem Prüfstand

für Lehrer*innen, die evangelischen Religionsunterricht in der gymnasialen Oberstufe erteilen, und für alle beruflich Interessierten

Leitung: Matthias Hülsmann

Der Soziologe Hartmut Rosa, der Historiker Yuval Noah Harari und der Philosoph Wilhelm Schmid haben mehrere Gemeinsamkeiten: Sie sind Professoren, Nicht-Theologen und Autoren, die es auf die Sachbuch-Bestenliste geschafft haben. Und alle drei beschäftigen sich mit der Frage nach einem gelingenden Leben.

Ziel dieser Fortbildung ist es, anhand der Lektüre zentraler Textausschnitte die Argumentationsstrukturen der Autoren kennenzulernen und für den eigenen Religionsunterricht fruchtbar zu machen.

Eine vorherige Lektüre ist keine Voraussetzung für die Teilnahme, da die entsprechenden Materialien im Kurs zur Verfügung gestellt werden. 
mehr ...
Religionspädagogisches Institut Loccum | Uhlhornweg 10-12 | 31547 Rehburg-Loccum
Mi, 04.09.2024 / 15:00 Uhr – Fr, 06.09.2024 / 13:00 Uhr

Lehrkräftetagung zum Landeswettbewerb Ev. Religion 2023/24: Gerechtigkeit

für Lehrer*innen sowie Pastor*innen, die an Gymnasien, Gesamtschulen und beruflichen Gymnasien Evangelische Religion unterrichten und Schüler*innen der Jahrgänge 10 bis 13 bei der Teilnahme am Landeswettbewerb Ev. Religion 2023/24 betreuen.

Leitung: Linda Frey

Diese Tagung bietet eine inhaltliche Auseinandersetzung mit dem Wettbewerbsthema Gerechtigkeit. Ein Spektrum möglicher perspektivischer Zugänge soll Anregungen für die inhaltliche Beratung und Betreuung von Schüler*innen in der Wettbewerbsarbeit anbieten.
Außerdem besteht die Möglichkeit, die Stiftungen, die diesen Wettbewerb großzügig fördern, kennenzulernen. 
mehr ...
Religionspädagogisches Institut Loccum | Uhlhornweg 10-12 | 31547 Rehburg-Loccum
Mi, 04.09.2024 / 15:30 Uhr – Fr, 06.09.2024 / 13:00 Uhr

Mit Tablet-/iPad-Klassen im Religionsunterricht kreativ arbeiten - „ein Bild, das uns gleich sei“ Gott > Mensch > KI

für Lehrkräfte, die im Sek I-Bereich oder in Berufsbildenden Schulen in Klassen mit mobilen Endgeräten evangelischen Religionsunterricht erteilen

Leitung: Holger Birth 

In dieser Fortbildung werden digitale Tools, dabei auch KI vorgestellt und ausprobiert, die in iPad-/Tablet-Klassen für die kreative und kollaborative Arbeit der Schüler*innen eingesetzt werden können. Exemplarisch werden die Teilnehmenden dabei gemeinsam am Thema „‘ein Bild, das uns gleich sei‘ Gott > Mensch > KI“ arbeiten.
mehr ...
Religionspädagogisches Institut Loccum | Uhlhornweg 10-12 | 31547 Rehburg-Loccum
Mi, 11.09.2024 / 15:00 Uhr – Fr, 13.09.2024 / 13:00 Uhr

Diese Geschichte ist noch lange nicht zu Ende. Religionsunterricht mit Büchern von Ulrich Hub

für Lehrkräfte, die in den Klassen 3-6 evangelischen Religionsunterricht erteilen


Leitung: Kerstin Hochartz
               Lena Sonnenburg

Die Bücher von Ulrich Hub bestechen durch ihren Humor, der nicht nur Kinder, sondern auch Erwachsene zum Lachen bringt. Dabei geht es in den Büchern stets um ernste, philosophische und oft auch religiöse Themen wie Lüge, Gott, Theodizee, Homosexualität, Wirklichkeit und eben auch die Weihnachtsgeschichte. Die Geschichten von Ulrich Hub eignen sich hervorragend für den Religionsunterricht, weil sie Spaß machen und zur Auseinandersetzung mit existentiellen Themen anregen.

Zu „An der Arche um Acht“ gibt es bereits zahlreiche Unterrichtsideen und Materialien. Einen weiteren Unterrichtsentwurf gibt es zu „Füchse lügen nicht“. Diese Ideen können kennengelernt und ausprobiert werden. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit, in Teams eigene Unterrichtsideen zu „Das letzte Schaf“, dem Weihnachtsbuch von Ulrich Hub, zu entwickeln – pünktlich zur Adventszeit.

Besonderes Highlight der Fortbildung wird die Begegnung mit dem Autor Ulrich Hub selbst sein. 
mehr ...
Religionspädagogisches Institut Loccum | Uhlhornweg 10-12 | 31547 Rehburg-Loccum
Mi, 11.09.2024 / 17:00 Uhr – Mi, 11.09.2024 / 19:00 Uhr

Typisch evangelisch, typisch katholisch? – Ein digitaler Kurs zum CRU

geschlossener Teilnehmendenkreis

Leitung: Matthias Hülsmann, Dr. Michael Balceris
 
Ab dem Schuljahr 2025 / 2026 soll gemeinsam verantworteter Christlicher Religionsunterricht erteilt werden – ein Religionsunterricht nicht mehr getrennt nach Konfessionen, aber doch von Lehrkräften, die entweder evangelisch oder katholisch sind. 
Viele Lehrkräfte freuen sich auf diese neue Form der Kooperation; manche fragen sich: Weiß ich genug über die andere Konfession, um diesen Unterricht erteilen zu können? Wie verhalte ich mich zu strittigen Inhalten der anderen Konfession? Und wie spreche ich über Inhalte meiner eigenen Konfession, die ich persönlich nicht teile und von denen ich mich distanziere?
 
Wir laden Lehrkräfte beider Konfessionen und aller Schulformen zu einem digitalen Kurs zum CRU ein. 

Termine:

Mittwoch, 21. August 2024       
 „Pastor, Priester, Papst?“
Amts- und Kirchenverständnis
 
Mittwoch, 11. September 2024    
„Hostie oder Toastbrot?“
Eucharistie und Abendmahl

Dienstag, 1. Oktober 2024      
„Übermutter Maria?“
Marienfrömmigkeit und Heiligenverehrung
  
Dienstag, 29. Oktober 2024    
„Aller guten Dinge sind…zwei? Oder sieben?“
Zur Sakramentenlehre
 
Alle Termine finden digital von  17.00 – 19.00 Uhr  statt.

Anmeldebedingungen
Dieser digitale Kurs ist für einen festen Teilnehmendenkreis konzipiert. Deshalb ist eine verbindliche Teilnahme an allen vier Abenden der Veranstaltungsreihe Voraussetzung für die Anmeldung. 
mehr ...
Digitales Format
Mi, 18.09.2024 / 15:00 Uhr – Do, 19.09.2024 / 13:00 Uhr

Loccumer Konferenz für Schulleiter*innen an niedersächsischen Gymnasien

für Direktor*innen oder ihre Stellvertreter*innen an niedersächsischen Gymnasien  

Leitung: Linda Frey

Im Konferenzteil der Tagung stehen Vertreter*innen des Niedersächsischen Kultusministeriums und der Konföderation evangelischer Kirchen in Niedersachsen als Gesprächspartner*innen zu Verfügung.

Thema und Inhalt werden zeitnah bekannt gegeben. 
mehr ...
Religionspädagogisches Institut Loccum | Uhlhornweg 10-12 | 31547 Rehburg-Loccum
Mo, 23.09.2024 / 15:30 Uhr – Mi, 25.09.2024 / 13:00 Uhr

Klassenarbeiten-Werkstatt - Neue theologische Texte für die Jahrgänge 8-10 aller Schulformen

für Lehrer*innen aller Schulformen, die in den Jahrgängen 8-10 evangelischen Religionsunterricht erteilen

Leitung: Matthias Hülsmann

Diese Tagung bietet Ihnen die Möglichkeit, neue theologische Texte und Materialien kennenzulernen, die Sie in Ihrem Unterricht und in Klassenarbeiten einsetzen können.
Außerdem können Sie sich mit anderen Kolleginnen und Kollegen über Ihre Unterrichtsmaterialien und Erfahrungen austauschen und die Ergebnisse dieser Klausuren-Werkstatt miteinander teilen.

Für Ihre Arbeit steht Ihnen unsere umfassende RPI-Bibliothek mit vielfältigen aktuellen Unterrichtslehrwerken samt Lehrerbänden und religionspädagogischen Materialien zur Verfügung.

Die Themen und Inhalte bestimmen Sie selbst. Ich unterstütze Sie gerne mit theologischen Impulsen und Literaturhinweisen.

Bringen Sie bitte einen Laptop für die Recherche und einen USB-Stick für die gemeinsame Ergebnissicherung und die Materialbörse mit.
mehr ...
Religionspädagogisches Institut Loccum | Uhlhornweg 10-12 | 31547 Rehburg-Loccum
Oktober 2024
Di, 01.10.2024 / 17:00 Uhr – Di, 01.10.2024 / 19:00 Uhr

Typisch evangelisch, typisch katholisch? – Ein digitaler Kurs zum CRU

geschlossener Teilnehmendenkreis

Leitung: Matthias Hülsmann, Dr. Michael Balceris
 
Ab dem Schuljahr 2025 / 2026 soll gemeinsam verantworteter Christlicher Religionsunterricht erteilt werden – ein Religionsunterricht nicht mehr getrennt nach Konfessionen, aber doch von Lehrkräften, die entweder evangelisch oder katholisch sind. 
Viele Lehrkräfte freuen sich auf diese neue Form der Kooperation; manche fragen sich: Weiß ich genug über die andere Konfession, um diesen Unterricht erteilen zu können? Wie verhalte ich mich zu strittigen Inhalten der anderen Konfession? Und wie spreche ich über Inhalte meiner eigenen Konfession, die ich persönlich nicht teile und von denen ich mich distanziere?
 
Wir laden Lehrkräfte beider Konfessionen und aller Schulformen zu einem digitalen Kurs zum CRU ein. 

Termine:

Mittwoch, 21. August 2024       
 „Pastor, Priester, Papst?“
Amts- und Kirchenverständnis
 
Mittwoch, 11. September 2024    
„Hostie oder Toastbrot?“
Eucharistie und Abendmahl

Dienstag, 1. Oktober 2024      
„Übermutter Maria?“
Marienfrömmigkeit und Heiligenverehrung
  
Dienstag, 29. Oktober 2024    
„Aller guten Dinge sind…zwei? Oder sieben?“
Zur Sakramentenlehre
 
Alle Termine finden digital von  17.00 – 19.00 Uhr  statt.

Anmeldebedingungen
Dieser digitale Kurs ist für einen festen Teilnehmendenkreis konzipiert. Deshalb ist eine verbindliche Teilnahme an allen vier Abenden der Veranstaltungsreihe Voraussetzung für die Anmeldung. 
mehr ...
Digitales Format
Mi, 23.10.2024 / 15:00 Uhr – Fr, 25.10.2024 / 13:00 Uhr

Schätze der christlichen Konfessionen – Theoretischer Überblick und thematische Einbindung in den Religionsunterricht

für Lehrer*innen und Schulpastor*innen, die an Gymnasien oder Gesamtschulen Evangelische und Katholische Religion unterrichten
 
Leitung: Linda Frey
                Renate Schulz 

in Kooperation mit dem Bischöflichen Generalvikariat Hildesheim 

Im Hinblick auf die bevorstehende Einführung des christlichen Religionsunterrichts bietet die Veranstaltung eine grundlegende Auseinandersetzung mit den Besonderheiten der unterschiedlichen Konfessionen. Dabei werden wir mit Vertreter*innen verschiedener christlicher Glaubensrichtungen ins Gespräch kommen und uns mit unserer eigenen Position auseinandersetzen. 
mehr ...
Religionspädagogisches Institut Loccum | Uhlhornweg 10-12 | 31547 Rehburg-Loccum
Di, 29.10.2024 / 17:00 Uhr – Di, 29.10.2024 / 19:00 Uhr

Typisch evangelisch, typisch katholisch? – Ein digitaler Kurs zum CRU

geschlossener Teilnehmendenkreis

Leitung: Matthias Hülsmann, Dr. Michael Balceris
 
Ab dem Schuljahr 2025 / 2026 soll gemeinsam verantworteter Christlicher Religionsunterricht erteilt werden – ein Religionsunterricht nicht mehr getrennt nach Konfessionen, aber doch von Lehrkräften, die entweder evangelisch oder katholisch sind. 
Viele Lehrkräfte freuen sich auf diese neue Form der Kooperation; manche fragen sich: Weiß ich genug über die andere Konfession, um diesen Unterricht erteilen zu können? Wie verhalte ich mich zu strittigen Inhalten der anderen Konfession? Und wie spreche ich über Inhalte meiner eigenen Konfession, die ich persönlich nicht teile und von denen ich mich distanziere?
 
Wir laden Lehrkräfte beider Konfessionen und aller Schulformen zu einem digitalen Kurs zum CRU ein. 

Termine:

Mittwoch, 21. August 2024       
 „Pastor, Priester, Papst?“
Amts- und Kirchenverständnis
 
Mittwoch, 11. September 2024    
„Hostie oder Toastbrot?“
Eucharistie und Abendmahl

Dienstag, 1. Oktober 2024      
„Übermutter Maria?“
Marienfrömmigkeit und Heiligenverehrung
  
Dienstag, 29. Oktober 2024    
„Aller guten Dinge sind…zwei? Oder sieben?“
Zur Sakramentenlehre
 
Alle Termine finden digital von  17.00 – 19.00 Uhr  statt.

Anmeldebedingungen
Dieser digitale Kurs ist für einen festen Teilnehmendenkreis konzipiert. Deshalb ist eine verbindliche Teilnahme an allen vier Abenden der Veranstaltungsreihe Voraussetzung für die Anmeldung. 
mehr ...
Digitales Format
November 2024
Mo, 11.11.2024 / 15:00 Uhr – Mi, 13.11.2024 / 13:00 Uhr

Jesus Christus – komischer Typ? – Wie im Religionsunterricht thematisieren?

für Lehrer*innen und Schulpastor*innen, die an Gymnasien oder Gesamtschulen Evangelische Religion unterrichten

Leitung: Linda Frey 

Wie thematisiere ich im Religionsunterricht die Person Jesu so, dass sie bei den Schüler*innen Neugierde hervorruft? Ist seine im Neuen Testament behauptete Göttlichkeit auch im 21. Jahrhundert gültig? Wirkt der Auferstandene noch heute im Leben von Menschen? In dieser Tagung wollen wir uns gemeinsam mit Expert*innen diesen Fragen widmen und nach Ideen zur praktischen Umsetzung suchen. 
mehr ...
Religionspädagogisches Institut Loccum | Uhlhornweg 10-12 | 31547 Rehburg-Loccum
Mo, 18.11.2024 / 15:00 Uhr – Mi, 20.11.2024 / 13:00 Uhr

Problemkind oder doch Superheld*in? – Systemische Haltung und systemische Interventionen in der Schule

 für Förderschullehrkräfte, die (Religions-)Unterricht an einer Förderschule erteilen oder im Unterricht einer Regelschule eingesetzt sind.  

Leitung: Sabine Schroeder-Zobel
 
Der Umgang mit Schüler*innen mit herausforderndem Verhalten in Ihrem (Religions-) Unterricht ist häufig ein beherrschendes Thema für Förderschullehrkräfte. Sie sind selbst damit konfrontiert, und zusätzlich wird von Ihnen erwartet, dass Sie Kolleginnen und Kollegen in der Inklusion an Regelschulen sowie auch Eltern kompetent beraten können. 

Die systemische Haltung betrachtet Herausforderungen nicht isoliert, sondern im Kontext von Beziehungen und sozialen Systemen. Sie richtet ihren Fokus auf Lösungen und betont die Stärken und Ressourcen der beteiligten Personen. 

Dieses Seminar richtet sich an Förderschullehrkräfte, die ihre Handlungskompetenzen durch systemisches Denken und Handeln erweitern möchten. Sie erhalten die Möglichkeit, Interventionen für den Schulalltag kennenzulernen und zu erproben, die sich spürbar entlastend auf den Unterricht und die Beziehungen zu allen Beteiligten auswirken können. 

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und einen regen Austausch!
mehr ...
Religionspädagogisches Institut Loccum | Uhlhornweg 10-12 | 31547 Rehburg-Loccum
Mi, 20.11.2024 / 15:30 Uhr – Fr, 22.11.2024 / 13:00 Uhr

Notfälle an der Schule bewältigen - Schwerpunkt „Suizid“

für: Absolvent*innen der Qualifizierung Schulseelsorge sowie für Mitglieder von Krisenteams

Leitung: Bettina Wittmann-Stasch

in Kooperation mit der Notfallseelsorge im Zentrum für Seelsorge und Beratung der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers und mit der Schulpsychologie des Landes Niedersachsen

In Schulen gibt es viele Arten von „Notfällen“, Todesfälle sind die besonders belastenden. Wenn es zu einem Suizid gekommen ist, spielen zusätzlich Schuldgefühle bei vielen Beteiligten eine große Rolle für die schulische Bearbeitung der Situation.
Was ist die Aufgabe einer Lehrkraft in einer solchen Situation? Welche Hilfestellungen gibt es?

In dieser Tagung werden wir uns vor allem mit diesen beiden besonderen Herausforderungen beschäftigen. 
Ziel dieser Fortbildung ist es, Möglichkeiten zu finden, Schüler*innen in akuten Krisen beizustehen und Wege der Verarbeitung in der Klasse wie in der Schulgemeinschaft insgesamt zu erarbeiten. 
mehr ...
Religionspädagogisches Institut Loccum | Uhlhornweg 10-12 | 31547 Rehburg-Loccum
Mi, 27.11.2024 / 10:00 Uhr – Do, 28.11.2024 / 13:00 Uhr

Loccumer Jahreskonferenz Gymnasium und Gesamtschule – Ethik am Ende des Lebens

für Fachobleute und Fachgruppenleitungen an niedersächsischen Gymnasien und Gesamtschulen

Leitung: Linda Frey 

2023 haben die katholischen Bischöfe und die leitenden evangelischen Theologen aus Niedersachsen und Bremen erneut gemeinsame Thesen zur Neuregelung des assistierten Suizids verabschiedet. Die Debatten um ein neues Sterbehilfe-Gesetz gehen weiter. In der Schule wird dieses Thema in Jahrgang 9/10 oder auch in der Oberstufe – im Abitur 2025 explizit unter den Abiturhinweisen zu finden – unterrichtet. Diese Tagung bietet die Möglichkeit, die aktuellen gesetzlichen Regelungen kennenzulernen und die unterschiedlichen christlichen Positionen zu betrachten. In der Workshop-Phase können weitere Bereiche der Ethik am Ende des Lebens vertieft werden. 
mehr ...
Religionspädagogisches Institut Loccum | Uhlhornweg 10-12 | 31547 Rehburg-Loccum
April 2024
Mi, 17.04.2024 / 15:00 Uhr – Fr, 19.04.2024 / 15:00 Uhr

Vokationstagung: Mit Religionsunterricht etwas anfangen - Lernen und Unterricht neu denken

Vokationstagung: Mit Religionsunterricht etwas anfangen - Lernen und Unterricht neu denken
mehr ...
K6 Hotel | Kirschallee 6 | 38820 Halberstadt
Di, 23.04.2024 / 18:00 Uhr – Di, 23.04.2024 / 19:00 Uhr

Digitale Vorlesung zum CRU „Typisch evangelisch – typisch katholisch“

für Lehrkräfte beider Konfessionen und aller Schulformen

Leitung: Matthias Hülsmann, Dr. Michael Balceris
 
Ab dem Schuljahr 2025 / 2026 soll gemeinsam verantworteter Christlicher Religionsunterricht erteilt werden – ein Religionsunterricht nicht mehr getrennt nach Konfessionen, aber doch von Lehrkräften, die entweder evangelisch oder katholisch sind. 
Viele Lehrkräfte freuen sich auf diese neue Form der Kooperation; manche fragen sich: Weiß ich genug über die andere Konfession, um diesen Unterricht erteilen zu können? Wie verhalte ich mich zu strittigen Inhalten der anderen Konfession? Und wie spreche ich über Inhalte meiner eigenen Konfession, die ich persönlich nicht teile und von denen ich mich distanziere?
 
Wir laden Lehrkräfte beider Konfessionen und aller Schulformen zu einem digitalen Kurs zum CRU ein. 

Termine:

Donnerstag, 14. März 2024       
 „Pastor, Priester, Papst?“
Amts- und Kirchenverständnis
 
 Mittwoch, 3. April 2024    
„Hostie oder Toastbrot?“
Eucharistie und Abendmahl

Dienstag, 23. April 2024      
„Übermutter Maria?“
Marienfrömmigkeit und Heiligenverehrung
  
Mittwoch, 22. Mai 2024    
„Aller guten Dinge sind…zwei? Oder sieben?“
Zur Sakramentenlehre
 
Alle Termine finden digital von  18.00 – 19.00 Uhr  statt.
mehr ...
Digitales Format
Mi, 24.04.2024 / 10:00 Uhr – Do, 25.04.2024 / 13:00 Uhr

Klinisches Classroom Management: Umgang mit psychischen Störungsbildern im Unterricht

Die Anzahl der Schüler:innen, die von psychischen Erkrankungen oder psychischen Auffälligkeiten betroffen sind, wächst. Allein während der Pandemie ist es zu einem deutlichen Anstieg von Depression, Sorgen, Angststörungen, Schwierigkeiten mit Impulskontrolle wie beispielsweise AD(H)S, Traumafolgestörungen und Essstörungen gekommen. Diese Entwicklung hat einen deutlichen Einfluss auf das Miteinander, die Motivation, das Lernen und Wohlbefinden in Schule. In dieser Fortbildung werden exemplarisch praxistaugliche Möglichkeiten herausgearbeitet, die das Classroom Management bietet, um mit diesen Störungsbildern wertschätzend und konstruktiv im Unterricht umzugehen. Darüber hinaus erfahren Sie die wesentlichen Hintergründe dieser Störungsbilder.
mehr ...
St. Ludgerus Helmstedt | Am Ludgerihof 1 | 38350 Helmstedt
Mi, 24.04.2024 / 19:00 Uhr – 20:00 Uhr

Ist das Thema „queer“ im Religionsunterricht jetzt tabu?

Digitale Mikrofortbildung mit Informationen und Diskussion zur aktuellen Veröffentlichung „Dignitas infinita“ des Glaubensdikasteriums

Das Glaubensdikasterium im Vatikan hat 5 Jahre lang an dem Papier zur Menschenwürde gearbeitet. Dabei gibt es nicht nur eine grundsätzliche Einführung in die römisch-katholische Perspektive auf das Thema, sondern nimmt verschiedene Herausforderungen der Gegenwart (kritisch) unter die Lupe:
„Das Drama der Armut“, „Der Krieg“, „Das Leid der Migranten“, „Der Menschenhandel“, „Sexueller Missbrauch“, „Die Gewalt gegen Frauen“, „Abtreibung“, „Leihmutterschaft“, „Die Euthanasie und assistierter Suizid“, Der Ausschuss von andersfähigen Menschen“, „Gender-Theorie“, „Geschlechtsumwandlung“ und „Gewalt in der digitalen Welt“.
Gerade die Äußerungen zur geschlechtlichen Vielfalt haben im Anschluss an die Veröffentlichung heftige Reaktionen verursacht. Die klar ablehnende Haltung des Papiers lassen Kolleg:innen zumindest innehalten, wenn es um die Behandlung des Themas im Religionsunterricht geht. Dabei ist dieses Thema nicht nur von hoher gesellschaftlicher Aktualität, sondern beschäftigt gerade junge Menschen in ihrem Alltag sehr.
Aus diesem Grund soll gemeinsam mit Expert:innen ein Blick auf dieses Papier, seine Äußerungen und die Konsequenzen geworfen werden. Im Stil der digitalen Mikrofortbildung gibt es dabei verschiedene kurze Inputs und im Anschluss die Möglichkeit zur Nachfrage und Diskussion.
mehr ...
Mai 2024
Mo, 06.05.2024 / 15:30 Uhr – Mi, 08.05.2024 / 13:00 Uhr

Mobbing und Gewalt – Prävention und Deeskalation

Für: Lehrer*innen, die im Rahmen von Inklusion Religionsunterricht erteilen, sowie für Förderschullehrer*innen und Schulsozialarbeiter*innen, die in der Inklusion tätig sind

Leitung: Sabine Schroeder-Zobel 

Gewalt – und Mobbing als spezielle Erscheinungsform der Gewalt – scheinen eine immer größere Rolle an Schulen zu spielen. Wie können wir mit (drohender) Gewalt an Schulen umgehen, wie präventive und deeskalierende Arbeit leisten? Wie können wir diesen Herausforderungen angesichts einer immer heterogener werdenden Schüler*innenschaft und dem ständig wachsenden Einfluss der sozialen Medien begegnen? Welchen Beitrag kann der Religionsunterricht zur Prävention und Deeskalation von Gewalt leisten? Welche Handlungsmöglichkeiten haben wir im Umgang mit herausforderndem Verhalten?

In der Fortbildung wird diesen Fragen nachgegangen, es werden Handlungsmöglichkeiten entdeckt und es wird gemeinsam reflektiert. 
mehr ...
Religionspädagogisches Institut Loccum | Uhlhornweg 10-12 | 31547 Rehburg-Loccum
Mo, 06.05.2024 – Mo, 06.05.2024

Religionspädagogische Methoden mit Fokus - Kamishibai mal anders (Teil1)

Im Rahmen dieser Fortbildungsreihe gibt es die Gelegenheit verschiedene Methoden zu entdecken und neue kreative Impulse für die religionspädagogische Arbeit in Kita, Schule und Gemeinde zu bekommen und diese auszuprobieren.

„Kamishibai mal anders“ (zwei Nachmittage): Die Teilnehmer haben die Gelegenheit einen Einblick in die alte Tradition des Kamishibais und die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten zu bekommen. Zudem werden eigene kreative Ideen umgesetzt und es gibt die Möglichkeit eigene Bildkarten zu einem frei gewählten Thema zu gestalten.
mehr ...
Zentrum Alte Kirche | Stresemannstraße 267 | 27580 Bremerhaven
Mo, 13.05.2024 – Mo, 13.05.2024

Religionspädagogische Methoden mit Fokus - Kamishibai mal anders (Teil2)

Im Rahmen dieser Fortbildungsreihe gibt es die Gelegenheit verschiedene Methoden zu entdecken und neue kreative Impulse für die religionspädagogische Arbeit in Kita, Schule und Gemeinde zu bekommen und diese auszuprobieren.

„Kamishibai mal anders“ (zwei Nachmittage): Die Teilnehmer haben die Gelegenheit einen Einblick in die alte Tradition des Kamishibais und die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten zu bekommen. Zudem werden eigene kreative Ideen umgesetzt und es gibt die Möglichkeit eigene Bildkarten zu einem frei gewählten Thema zu gestalten.
mehr ...
Zentrum Alte Kirche | Stresemannstraße 267 | 27580 Bremerhaven
Di, 14.05.2024 / 15:00 Uhr – Do, 16.05.2024 / 13:00 Uhr

Flucht und Migration

für Lehrer*innen und Schulpastor*innen, die an Gymnasien oder Gesamtschulen Evangelische Religion unterrichten, sowie Pastor*innen im Gemeindedienst (FEA)

Leitung: Linda Frey
                Felix Emrich

Das Thema Flucht und Migration ist seit 2015/2016 wieder besonders aktuell in der deutschen Politik. Viele Schüler*innen, die in den Klassenzimmern sitzen, haben selbst Erfahrungen damit machen müssen. Gerade deshalb muss das Thema sensibel besprochen werden, wofür sich der Religionsunterricht besonders gut eignet. Auch in der Gemeindearbeit spielt dieses Thema eine wichtige Rolle, da z.B. die Flüchtlingshilfe häufig mit christlichem Ehrenamt einhergeht. Die Tagung wird sich mit politisch-ethischen Fragen beschäftigen, Hintergrundwissen und Gesprächsanlässe sowie Praxisideen anbieten. 
mehr ...
Religionspädagogisches Institut Loccum | Uhlhornweg 10-12 | 31547 Rehburg-Loccum
Mi, 15.05.2024 / 15:30 Uhr – Fr, 17.05.2024 / 13:00 Uhr

Schnupperkurs Kirchenraumpädagogik - Mit Schulklassen Kirchenräume erkunden und lebendig machen

für Lehrer*innen, die evangelischen Religionsunterricht erteilen, und für alle Interessierten

Leitung: Matthias Hülsmann, Birgit Birth 

„Boah, was ist denn mit dem passiert?“ So reagierte ein Schüler, als er zum ersten Mal in einer Kirche vor einem Altarkreuz stand. Wie gehe ich mit solchen Reaktionen um?
Wie können wir unsere christlichen Kirchenräume und ihre Symbole für Schüler*innen mit allen Sinnen erfahrbar machen? Ziel dieser Tagung ist es, grundlegende Methoden der Kirchenraumpädagogik kennenzulernen und selbst zu erproben, um einen Kirchenraum ohne Vorträge zum „Sprechen“ zu bringen, damit er für Schüler*innen „begreifbar“ wird. 
mehr ...
Religionspädagogisches Institut Loccum | Uhlhornweg 10-12 | 31547 Rehburg-Loccum
Mi, 22.05.2024 / 18:00 Uhr – Mi, 22.05.2024 / 19:00 Uhr

Digitale Vorlesung zum CRU „Typisch evangelisch – typisch katholisch“

für Lehrkräfte beider Konfessionen und aller Schulformen

Leitung: Matthias Hülsmann, Dr. Michael Balceris
 
Ab dem Schuljahr 2025 / 2026 soll gemeinsam verantworteter Christlicher Religionsunterricht erteilt werden – ein Religionsunterricht nicht mehr getrennt nach Konfessionen, aber doch von Lehrkräften, die entweder evangelisch oder katholisch sind. 
Viele Lehrkräfte freuen sich auf diese neue Form der Kooperation; manche fragen sich: Weiß ich genug über die andere Konfession, um diesen Unterricht erteilen zu können? Wie verhalte ich mich zu strittigen Inhalten der anderen Konfession? Und wie spreche ich über Inhalte meiner eigenen Konfession, die ich persönlich nicht teile und von denen ich mich distanziere?
 
Wir laden Lehrkräfte beider Konfessionen und aller Schulformen zu einem digitalen Kurs zum CRU ein. 

Termine:

Donnerstag, 14. März 2024       
 „Pastor, Priester, Papst?“
Amts- und Kirchenverständnis
 
 Mittwoch, 3. April 2024    
„Hostie oder Toastbrot?“
Eucharistie und Abendmahl

Dienstag, 23. April 2024      
„Übermutter Maria?“
Marienfrömmigkeit und Heiligenverehrung
  
Mittwoch, 22. Mai 2024    
„Aller guten Dinge sind…zwei? Oder sieben?“
Zur Sakramentenlehre
 
Alle Termine finden digital von  18.00 – 19.00 Uhr  statt.
mehr ...
Digitales Format
Fr, 24.05.2024 / 14:00 Uhr – Fr, 24.05.2024 / 18:00 Uhr

Weiterbildung Schulseelsorge 2024/2025: "Informations- und Auswahlgespräch", In Kooperation mit dem Pastoralpsychologischen Dienst (PPD) der Ev.-luth. Landeskirche in Braunschweig

Schule ist der Lern- und Lebensort, an dem Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und Mitarbeitende viel Lebenszeit verbringen. Hierher bringen sie nicht nur mit, was sie an Gedanken, Gefühlen und Erfahrungen bewegt. Hier erleben sie Freundschaft und Enttäuschungen, Beglückendes und Beängstigendes. Hier brechen Sinnfragen auf. Schulseelsorge bietet einen Raum, in dem nicht nur Schülerinnen und Schüler in einem vertraulichen Rahmen über das sprechen können, was sie bewegt, über ihre Probleme, Sorgen und Ängste. Grundlegend für alle Beteiligten, die Schulseelsorgenden und die, die zu ihnen kommen, ist die Professionalisierung der persönlichen Seelsorgekompetenz.

Mit unserer Schulseelsorge-Weiterbildung möchten wir Lehrkräfte für den Bedarf an lebensorientierter Beratung und Begleitung fit machen. Die Braunschweiger Schulseelsorge-Weiterbildung ist ein tiefenpsychologisch orientiertes Modell, das sich bereits langjährig in unterschiedlichen Praxisbereichen kirchlicher Seelsorge bewährt hat. Im Zentrum steht dabei die Entwicklung einer, der eigenen Persönlichkeit entsprechenden seelsorglichen Haltung, die es ermöglicht, angemessen auf unterschiedliche Menschen und Situationen eingehen zu können.Auch Krisensituation werden dabei in den Blick genommen.

Die Weiterbildung wird gemeinsam vom Arbeitsbereich Religionspädagogik und Medienpädagogik (ARPM) und dem Pastoralpsychologischen Dienst der Ev.-luth. Landeskirche in Braunschweig verantwortet und durchgeführt.

Wer?
Lehrkräfte aller Fächer, die sich der Kirche verbunden fühlen, deren Haltung am Mitmenschen orientiert ist und die psychisch stabil sind.

Was?
• Sechs Kurse von je 2½ Tagen im Kloster Drübeck, die kumulativ aufeinander aufbauen über einen Zeitraum von gut einem Jahr.
• Dazu zehn Einzelsupervisionen
• Nach Abschluss des Kurses besteht die Gelegenheit zur Teilnahme an einer Balintgruppe, in der konkrete Erfahrungen in der Schulseelsorge supervisorisch besprochen werden und in der das eigene Verhalten reflektiert wird.

Kosten: (Unterbringung, Verpflegung, Material, Honorare für Referenten und Einzelsupervisionen, usw.) und die Fahrtkosten zu den einzelnen Kursblöcken trägt die Evangelisch-lutherischen Landeskirche in Braunschweig. Eigenbeitrag 40,-- EUR pro Kurs (insgesamt 240,--)

Die Zahl der Teilnehmenden ist begrenzt. Voraussetzung: Teilnahme an einem vorbereitenden Informations- und Auswahlgespräch (24. Mai 2024 ab 14 Uhr in BS)

Abschluss: Mit der Teilnahme an allen Modulen wird das Zertifikat zur Schulseelsorger:in erworben. Wichtig ist eine Unterrichtsbefreiung für die Teilnahme an allen Kursen durch die Schulleitung, die vor Beginn der Weiterbildungsmaßnahme geklärt sein muss.
mehr ...
Ev. Zentrum Kloster Drübeck | Klostergarten 6 | 38871 Ilsenburg OT Drübeck
Juni 2024
Mo, 10.06.2024 – Mo, 10.06.2024

„Religionspädagogische Methoden im Fokus“ - Biblische Geschichten mit Legematerialien erzählen

Im Rahmen dieser Fortbildungsreihe gibt es die Gelegenheit verschiedene Methoden zu entdecken und neue kreative Impulse für die religionspädagogische Arbeit in Kita, Schule und Gemeinde zu bekommen und diese auszuprobieren.

„Biblische Geschichten mit Legematerialien erzählen“: In diesem Workshop entdecken wir gemeinsam unterschiedlichste Materialien, gliedern Geschichten, besprechen Abläufe und Vorgehensweisen und erproben das eigene, sowie das gemeinsame Legen von Geschichten als Bodenbild.
mehr ...
Zentrum Alte Kirche | Stresemannstraße 267 | 27580 Bremerhaven
Mi, 19.06.2024 / 15:00 Uhr – Fr, 21.06.2024 / 15:00 Uhr

Vokationstagung: Mit Religionsunterricht etwas anfangen - Kommunikation und Verständigung

Vokationstagung: Mit Religionsunterricht etwas anfangen - Kommunikation und Verständigung
mehr ...
K6 Hotel | Kirschallee 6 | 38820 Halberstadt
Fr, 21.06.2024 / 15:30 Uhr – Di, 25.06.2024 / 13:00 Uhr

Bibliolog Grundkurs - Bibliolog in Schule und Gemeinde

Für: Lehrer*innen aller Schulformen, Pastor*innen und Diakon*innen

Leitung: Karsten Damm-Wagenitz, Andreas Behr

Gemeinsam mit anderen Menschen die Bibel auslegen, das geht mit dem Bibliolog sehr gut: Die Leitung liest einen Bibeltext. Alle bekommen eine Rolle aus der biblischen Geschichte. Wer mag, leiht dieser Figur die eigene Stimme… 

So werden Bibeltexte lebendig. Ohne Vorwissen können Menschen biblische Texte deuten und darin Relevanz finden. Das geht nicht nur mit Konfis oder Schüler*innen, sondern auch im Gesprächskreis, im Gottesdienst und im Sommerlager mit Menschen jeden Alters und jeder Herkunft.

Am Ende des Kurses erhalten die Teilnehmenden ein Zertifikat und können selbst Bibliologe anleiten. 
mehr ...
Religionspädagogisches Institut Loccum | Uhlhornweg 10-12 | 31547 Rehburg-Loccum
August 2024
Mo, 12.08.2024 / 15:30 Uhr – Mi, 14.08.2024 / 13:00 Uhr

"Wenn der Tod an der Schultür klingelt ..." Basismodul Trauerintervention an Schulen

Niemand erwartet, dass sich Lehrer, Schüler oder Mitarbeitende mit einem Todesfall an der Schule oder deren Umfeld auseinandersetzen müssen. Falls doch, dann sind in kurzer Zeit eine Vielzahl von Entscheidungen zu treffen. Das Basismodul Trauerintervention soll sich zunächst mit eigenen Erfahrungen und Beobachtungen zum Thema "Tod an der Schule" beschäftigen und den Akteuren erste Hilfestellungen vermitteln, um angemessen mit Kolleginnen und Kollegen sowie Schülerinnen und Schülern zu arbeiten. Der Einsatz eines Trauerkoffers kann dabei ein gutes pädagogisches Hilfsmittel sein.

Der Kurs bietet neben Grundinformationen zu Krisen und Posttraumatischen Belastungsstörungen (PTB), mögliche konzeptionelle Vorgehensweisen der Trauerintervention, bis hin zu Aufbau und Begleitung eines schuleigenen Interventionsteams. Für die Auseinandersetzung mit Krisenerfahrungen aus dem eigenen Schulalltag wird ebenfalls genügend Raum sein. Die inspirierende Klosteratmosphäre hoch oben auf dem kleinen Gebirgszug Huy bietet für dieses Thema den geeigneten Rahmen.

Leitung: Heiko Grüter-Tappe, ARPM (Mediator, Notfallseelsorger und Kriseninterventionsmanager)
Referent: Christian Lenz, Leiter der Krisenintervention ( KIT ), Landkreis Goslar

Fahrtkosten: Erstattung kann leider nicht erfolgen
Informationen über: heiko.grueter-tappe.lka@lk-bs.de, Tel.: 05331 - 802 519
mehr ...
Kloster Huysburg | Huysburg 2 | 38838 Huy/Dingelstedt
Mi, 14.08.2024 / 15:00 Uhr – Fr, 16.08.2024 / 13:00 Uhr

Abi-Werkstatt Zentralabitur 2025/2026

für Lehrer*innen und Pastor*innen, die an Gymnasien und Gesamtschulen evangelischen Religionsunterricht erteilen

Leitung: Matthias Hülsmann

Die Zentralabiturkommission hat für das Abitur 2025 und 2026 die inhaltsbezogenen Kompetenzen des Kerncurriculums der Gymnasialen Oberstufe benannt, die vertiefend zu behandeln sind. Die Abi-Werkstatt bietet die Möglichkeit, zu diesen Kompetenzen Unterrichtsbausteine zu entwickeln, die innerhalb der jeweiligen schulinternen Curricula eingesetzt und genutzt werden können.

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit der Erarbeitung mündlicher Abiturprüfungen. 
mehr ...
Religionspädagogisches Institut Loccum | Uhlhornweg 10-12 | 31547 Rehburg-Loccum
Do, 15.08.2024 / 15:00 Uhr – Sa, 17.08.2024 / 13:00 Uhr

Was ist und was soll CRU? Zur Einführung eines neuen Faches

für Lehrer*innen und Schulpastor*innen, die an Gymnasien, Gesamtschulen Evangelische Religion unterrichten

Leitung:  Linda Frey
                Rainer Merkel
                Dr. Johannes Kubik 

Die katholische und die evangelische Kirche haben die Einführung eines gemeinsam verantworteten Religionsunterrichtes (unter dem Begriff „CRU“- Christlicher Religionsunterricht) beschlossen. Die Planungen haben Fahrt aufgenommen, der Startschuss soll schon 2025 fallen. 
Die Ankündigung dieses Kurswechsels wurde einerseits euphorisch begrüßt, andererseits wurde Kritik geübt, und dies in unterschiedliche Richtungen: Den einen geht diese Reform noch nicht weit genug, sie fordern einen „RU für alle“, also einen RU, in dem es nicht nur keine Trennung mehr zwischen den christlichen Konfessionen, sondern noch nicht einmal mehr zwischen den verschiedenen Religionen geben soll. Die anderen befürchten den Verlust des konfessionellen Profils, Religion gebe es immer nur in konkreter konfessioneller Ausprägung.
 
In diesem Fortbildungskurs wollen wir uns mit wesentlichen Fragen zu diesem CRU beschäftigen, noch bevor ein konkretes Curriculum vorliegt (das dann in eigenen Implementierungsveranstaltungen vorgestellt und „eingeübt“ werden kann): Was waren die Motivation und die Grundidee? Werden bei diesem Unterricht auch andere christliche Konfessionen mit einbezogen? Wie ist dieser Unterricht vom Artikel 7.3 GG gedeckt, in dem es doch heißt, der Unterricht werde „in Übereinstimmung mit den Grundsätzen der Religionsgemeinschaften erteilt“? Wie kann dieser Unterricht konkret gestaltet werden?  Wie geht man mit konfessionellen Differenzen um? Wie positioniert man sich als katholische (oder evangelische) Lehrkraft? Und was muss man eigentlich über andere Konfessionen wissen?
mehr ...
Religionspädagogisches Institut Loccum | Uhlhornweg 10-12 | 31547 Rehburg-Loccum
Di, 20.08.2024 / 10:00 Uhr – Do, 22.08.2024 / 13:00 Uhr

Neu in der Schule I Grundlagen – Didaktik – Methodik

Der erste Teil der Qualifizierungsmaßnahme „Neu in der Schule“ befasst sich mit folgenden Schwerpunkten:

  • konkrete Bedingungen von Religionsunterricht in der Schule
  • die Arbeit mit Kerncurriculum und Rahmenrichtlinien
  • schulinternes Curriculum, Sequenz- und Stundenplanung 
  • religionsdidaktische Konzepte in Theorie und Praxis
  • methodische Zugänge in der Arbeit mit Text, Bild und Film 

Diese Tagung ist Teil der Personalentwicklungsmaßnahme „Neu in der Schule“ der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers. Bei Interesse wenden Sie sich daher bitte an die Bildungsabteilung im Landeskirchenamt, Telefon 05 11 / 12 41 - 6 07, um zu prüfen, ob eine Aufnahme in das Programm möglich ist.
mehr ...
Religionspädagogisches Institut Loccum | Uhlhornweg 10-12 | 31547 Rehburg-Loccum
Mi, 21.08.2024 / 15:00 Uhr – Fr, 23.08.2024 / 13:00 Uhr

Nachhaltigkeit - ein Thema (nicht nur) für Schulen und Unterricht. Wir freuen uns auf Lehrkräfte aus allen Schulformen und mit allen Fächerkombinationen - herzlich willkommen!

2015 akzeptierten die Mitgliedsstaaten der UNO die‚ Agenda für nachhaltige Entwicklung‘. Die Agenda stellt eine gemeinsame Blaupause, also fast einen Bau- und Fahrplan dar für Frieden und Reichtum, für Menschen und den Planeten, jetzt und in Zukunft. So schreibt es die UNO sinngemäß.Herzstück der Agenda sind 17 Sustainable Developent Goals (SDGs), die Länder zur umgehenden Aktion in globaler Partnerschaft rufen. Es geht um das Ende von sozialer Ungerechtigkeit und Armut, um Gesundheit und Bildung, wirtschaftliches Wachstum – immer verbunden mit dem Einsatz gegen den Klimawandel und für den Erhalt von Wäldern und Ozeanen.Ein schöner Traum? Oder gelebte Realität in unseren Schulen, in unserer Gesellschaft? Zumindest gibt es seit dem Sommer 2021 den Erlass‚ Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)‘, der alle Schulformen und Jahrgangsstufen einschließt. Die nachhaltige Entwicklung in all ihren Dimensionen ist als Thema an den Schulen.

Während unseres Seminars im Oberharz – die Folgen des Klimawandels deutlich vor Augen – wollen wir uns mit der Geschichte und dem Inhalt der SGDs beschäftigen. Aber auch ganz praktisch schauen, was wir konkret machen können – in einzelnen Fächern, in der Schule, für die Gesellschaft. Wir lernen Beispiele kennen, wie es gehen kann. Und wir fragen danach, was denn Religion, Glaube und Kirche mit diesem Thema zu tun haben könnten.

Wir freuen uns auf Lehrkräfte aus allen Schulformen und mit allen Fächerkombinationen – herzlich willkommen!

Referenten: Jens Hepper, Fachberater BNE, Agrar- und Forstwissenschaftler, Katlenburg
Dr. Christian Klingbeil, Oberstudienrat Werner-von-Siemens-Gymnasium Bad Harzburg
Martin Stützer, Leiter ARPM

Fahrtkosten können leider nicht erstattet werden! Anmeldeschluss: 14.06.2024
mehr ...
Internationales Haus Sonnenberg | Clausthaler Straße 11 | 37444 St. Andreasberg
Mi, 21.08.2024 / 17:00 Uhr – Mi, 21.08.2024 / 19:00 Uhr

Typisch evangelisch, typisch katholisch? – Ein digitaler Kurs zum CRU

geschlossener Teilnehmendenkreis

Leitung: Matthias Hülsmann, Dr. Michael Balceris
 
Ab dem Schuljahr 2025 / 2026 soll gemeinsam verantworteter Christlicher Religionsunterricht erteilt werden – ein Religionsunterricht nicht mehr getrennt nach Konfessionen, aber doch von Lehrkräften, die entweder evangelisch oder katholisch sind. 
Viele Lehrkräfte freuen sich auf diese neue Form der Kooperation; manche fragen sich: Weiß ich genug über die andere Konfession, um diesen Unterricht erteilen zu können? Wie verhalte ich mich zu strittigen Inhalten der anderen Konfession? Und wie spreche ich über Inhalte meiner eigenen Konfession, die ich persönlich nicht teile und von denen ich mich distanziere?
 
Wir laden Lehrkräfte beider Konfessionen und aller Schulformen zu einem digitalen Kurs zum CRU ein. 

Termine:

Mittwoch, 21. August 2024       
 „Pastor, Priester, Papst?“
Amts- und Kirchenverständnis
 
Mittwoch, 11. September 2024    
„Hostie oder Toastbrot?“
Eucharistie und Abendmahl

Dienstag, 1. Oktober 2024      
„Übermutter Maria?“
Marienfrömmigkeit und Heiligenverehrung
  
Dienstag, 29. Oktober 2024    
„Aller guten Dinge sind…zwei? Oder sieben?“
Zur Sakramentenlehre
 
Alle Termine finden digital von  17.00 – 19.00 Uhr  statt.

Anmeldebedingungen
Dieser digitale Kurs ist für einen festen Teilnehmendenkreis konzipiert. Deshalb ist eine verbindliche Teilnahme an allen vier Abenden der Veranstaltungsreihe Voraussetzung für die Anmeldung. 
mehr ...
Digitales Format
Mo, 26.08.2024 / 15:00 Uhr – Mi, 28.08.2024 / 13:00 Uhr

Loccumer Tagung für Referendar*innen

für Referendar*innen niedersächsischer Studienseminare für Gymnasium mit dem Fach Evangelische Religion (geschlossener Teilnehmer*innenkreis)

Leitung: Linda Frey,
               Fachleiter*innen 

Die Ausbildungszeit im Fachseminar Evangelische Religion ist sowohl durch den Unterricht im Fach als auch durch intensive Auseinandersetzung mit fachdidaktischen Themen gekennzeichnet. In der Tagung werden Ausbildungsinhalte der Fachseminare Evangelische Religion erarbeitet. Unterstützend können die Lernwerkstatt, die Bibliothek und die Mediothek des RPI Loccum genutzt werden. 
mehr ...
Religionspädagogisches Institut Loccum | Uhlhornweg 10-12 | 31547 Rehburg-Loccum
Mi, 28.08.2024 / 10:00 Uhr – Fr, 30.08.2024 / 13:00 Uhr

Bilder von Jüdinnen und Juden und vom Judentum im Religionsunterricht (ev./kath.) und im Fach Werte und Normen (Teil 2)

für Lehrer*innen und Schulpastor*innen, die an Gymnasien und Gesamtschulen oder an Haupt-, Real- und Oberschulen Evangelische / Katholische Religion oder Werte und Normen unterrichten

Leitung: Linda Frey
                Dr. Susanne Benzler

in Kooperation mit der Evangelischen Akademie Loccum (EAL)

Schulbuchverlage sind in den letzten Jahren sehr bewusst darum bemüht, das Judentum sachlich korrekt, differenziert und authentisch darzustellen. Wie wird dabei mit der Herausforderung umgegangen, das Judentum differenziert darzustellen, bei aller Notwendigkeit zur Elementarisierung in der Sekundarstufe I (5.-10. Jg.) in allen Schulformen? In der Tagung soll ein Blick auf die Unterrichtspraxis geworfen werden, über die gemeinsam reflektiert werden soll. 
mehr ...
Religionspädagogisches Institut Loccum | Uhlhornweg 10-12 | 31547 Rehburg-Loccum
September 2024
Mo, 02.09.2024 / 15:30 Uhr – Mi, 04.09.2024 / 13:00 Uhr

Die Frage nach dem Sinn des Lebens in den Jahrgängen 10 bis 13 - Antworten von H. Rosa, Y. N. Harari und W. Schmid auf dem Prüfstand

für Lehrer*innen, die evangelischen Religionsunterricht in der gymnasialen Oberstufe erteilen, und für alle beruflich Interessierten

Leitung: Matthias Hülsmann

Der Soziologe Hartmut Rosa, der Historiker Yuval Noah Harari und der Philosoph Wilhelm Schmid haben mehrere Gemeinsamkeiten: Sie sind Professoren, Nicht-Theologen und Autoren, die es auf die Sachbuch-Bestenliste geschafft haben. Und alle drei beschäftigen sich mit der Frage nach einem gelingenden Leben.

Ziel dieser Fortbildung ist es, anhand der Lektüre zentraler Textausschnitte die Argumentationsstrukturen der Autoren kennenzulernen und für den eigenen Religionsunterricht fruchtbar zu machen.

Eine vorherige Lektüre ist keine Voraussetzung für die Teilnahme, da die entsprechenden Materialien im Kurs zur Verfügung gestellt werden. 
mehr ...
Religionspädagogisches Institut Loccum | Uhlhornweg 10-12 | 31547 Rehburg-Loccum
Mi, 04.09.2024 / 15:00 Uhr – Fr, 06.09.2024 / 13:00 Uhr

Lehrkräftetagung zum Landeswettbewerb Ev. Religion 2023/24: Gerechtigkeit

für Lehrer*innen sowie Pastor*innen, die an Gymnasien, Gesamtschulen und beruflichen Gymnasien Evangelische Religion unterrichten und Schüler*innen der Jahrgänge 10 bis 13 bei der Teilnahme am Landeswettbewerb Ev. Religion 2023/24 betreuen.

Leitung: Linda Frey

Diese Tagung bietet eine inhaltliche Auseinandersetzung mit dem Wettbewerbsthema Gerechtigkeit. Ein Spektrum möglicher perspektivischer Zugänge soll Anregungen für die inhaltliche Beratung und Betreuung von Schüler*innen in der Wettbewerbsarbeit anbieten.
Außerdem besteht die Möglichkeit, die Stiftungen, die diesen Wettbewerb großzügig fördern, kennenzulernen. 
mehr ...
Religionspädagogisches Institut Loccum | Uhlhornweg 10-12 | 31547 Rehburg-Loccum
Mi, 04.09.2024 / 15:30 Uhr – Fr, 06.09.2024 / 13:00 Uhr

Mit Tablet-/iPad-Klassen im Religionsunterricht kreativ arbeiten - „ein Bild, das uns gleich sei“ Gott > Mensch > KI

für Lehrkräfte, die im Sek I-Bereich oder in Berufsbildenden Schulen in Klassen mit mobilen Endgeräten evangelischen Religionsunterricht erteilen

Leitung: Holger Birth 

In dieser Fortbildung werden digitale Tools, dabei auch KI vorgestellt und ausprobiert, die in iPad-/Tablet-Klassen für die kreative und kollaborative Arbeit der Schüler*innen eingesetzt werden können. Exemplarisch werden die Teilnehmenden dabei gemeinsam am Thema „‘ein Bild, das uns gleich sei‘ Gott > Mensch > KI“ arbeiten.
mehr ...
Religionspädagogisches Institut Loccum | Uhlhornweg 10-12 | 31547 Rehburg-Loccum
Mi, 11.09.2024 / 15:00 Uhr – Fr, 13.09.2024 / 13:00 Uhr

Diese Geschichte ist noch lange nicht zu Ende. Religionsunterricht mit Büchern von Ulrich Hub

für Lehrkräfte, die in den Klassen 3-6 evangelischen Religionsunterricht erteilen


Leitung: Kerstin Hochartz
               Lena Sonnenburg

Die Bücher von Ulrich Hub bestechen durch ihren Humor, der nicht nur Kinder, sondern auch Erwachsene zum Lachen bringt. Dabei geht es in den Büchern stets um ernste, philosophische und oft auch religiöse Themen wie Lüge, Gott, Theodizee, Homosexualität, Wirklichkeit und eben auch die Weihnachtsgeschichte. Die Geschichten von Ulrich Hub eignen sich hervorragend für den Religionsunterricht, weil sie Spaß machen und zur Auseinandersetzung mit existentiellen Themen anregen.

Zu „An der Arche um Acht“ gibt es bereits zahlreiche Unterrichtsideen und Materialien. Einen weiteren Unterrichtsentwurf gibt es zu „Füchse lügen nicht“. Diese Ideen können kennengelernt und ausprobiert werden. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit, in Teams eigene Unterrichtsideen zu „Das letzte Schaf“, dem Weihnachtsbuch von Ulrich Hub, zu entwickeln – pünktlich zur Adventszeit.

Besonderes Highlight der Fortbildung wird die Begegnung mit dem Autor Ulrich Hub selbst sein. 
mehr ...
Religionspädagogisches Institut Loccum | Uhlhornweg 10-12 | 31547 Rehburg-Loccum
Mi, 11.09.2024 / 17:00 Uhr – Mi, 11.09.2024 / 19:00 Uhr

Typisch evangelisch, typisch katholisch? – Ein digitaler Kurs zum CRU

geschlossener Teilnehmendenkreis

Leitung: Matthias Hülsmann, Dr. Michael Balceris
 
Ab dem Schuljahr 2025 / 2026 soll gemeinsam verantworteter Christlicher Religionsunterricht erteilt werden – ein Religionsunterricht nicht mehr getrennt nach Konfessionen, aber doch von Lehrkräften, die entweder evangelisch oder katholisch sind. 
Viele Lehrkräfte freuen sich auf diese neue Form der Kooperation; manche fragen sich: Weiß ich genug über die andere Konfession, um diesen Unterricht erteilen zu können? Wie verhalte ich mich zu strittigen Inhalten der anderen Konfession? Und wie spreche ich über Inhalte meiner eigenen Konfession, die ich persönlich nicht teile und von denen ich mich distanziere?
 
Wir laden Lehrkräfte beider Konfessionen und aller Schulformen zu einem digitalen Kurs zum CRU ein. 

Termine:

Mittwoch, 21. August 2024       
 „Pastor, Priester, Papst?“
Amts- und Kirchenverständnis
 
Mittwoch, 11. September 2024    
„Hostie oder Toastbrot?“
Eucharistie und Abendmahl

Dienstag, 1. Oktober 2024      
„Übermutter Maria?“
Marienfrömmigkeit und Heiligenverehrung
  
Dienstag, 29. Oktober 2024    
„Aller guten Dinge sind…zwei? Oder sieben?“
Zur Sakramentenlehre
 
Alle Termine finden digital von  17.00 – 19.00 Uhr  statt.

Anmeldebedingungen
Dieser digitale Kurs ist für einen festen Teilnehmendenkreis konzipiert. Deshalb ist eine verbindliche Teilnahme an allen vier Abenden der Veranstaltungsreihe Voraussetzung für die Anmeldung. 
mehr ...
Digitales Format
Mi, 18.09.2024 / 15:00 Uhr – Do, 19.09.2024 / 13:00 Uhr

Loccumer Konferenz für Schulleiter*innen an niedersächsischen Gymnasien

für Direktor*innen oder ihre Stellvertreter*innen an niedersächsischen Gymnasien  

Leitung: Linda Frey

Im Konferenzteil der Tagung stehen Vertreter*innen des Niedersächsischen Kultusministeriums und der Konföderation evangelischer Kirchen in Niedersachsen als Gesprächspartner*innen zu Verfügung.

Thema und Inhalt werden zeitnah bekannt gegeben. 
mehr ...
Religionspädagogisches Institut Loccum | Uhlhornweg 10-12 | 31547 Rehburg-Loccum
Mo, 23.09.2024 / 15:30 Uhr – Mi, 25.09.2024 / 13:00 Uhr

Klassenarbeiten-Werkstatt - Neue theologische Texte für die Jahrgänge 8-10 aller Schulformen

für Lehrer*innen aller Schulformen, die in den Jahrgängen 8-10 evangelischen Religionsunterricht erteilen

Leitung: Matthias Hülsmann

Diese Tagung bietet Ihnen die Möglichkeit, neue theologische Texte und Materialien kennenzulernen, die Sie in Ihrem Unterricht und in Klassenarbeiten einsetzen können.
Außerdem können Sie sich mit anderen Kolleginnen und Kollegen über Ihre Unterrichtsmaterialien und Erfahrungen austauschen und die Ergebnisse dieser Klausuren-Werkstatt miteinander teilen.

Für Ihre Arbeit steht Ihnen unsere umfassende RPI-Bibliothek mit vielfältigen aktuellen Unterrichtslehrwerken samt Lehrerbänden und religionspädagogischen Materialien zur Verfügung.

Die Themen und Inhalte bestimmen Sie selbst. Ich unterstütze Sie gerne mit theologischen Impulsen und Literaturhinweisen.

Bringen Sie bitte einen Laptop für die Recherche und einen USB-Stick für die gemeinsame Ergebnissicherung und die Materialbörse mit.
mehr ...
Religionspädagogisches Institut Loccum | Uhlhornweg 10-12 | 31547 Rehburg-Loccum
Oktober 2024
Di, 01.10.2024 / 17:00 Uhr – Di, 01.10.2024 / 19:00 Uhr

Typisch evangelisch, typisch katholisch? – Ein digitaler Kurs zum CRU

geschlossener Teilnehmendenkreis

Leitung: Matthias Hülsmann, Dr. Michael Balceris
 
Ab dem Schuljahr 2025 / 2026 soll gemeinsam verantworteter Christlicher Religionsunterricht erteilt werden – ein Religionsunterricht nicht mehr getrennt nach Konfessionen, aber doch von Lehrkräften, die entweder evangelisch oder katholisch sind. 
Viele Lehrkräfte freuen sich auf diese neue Form der Kooperation; manche fragen sich: Weiß ich genug über die andere Konfession, um diesen Unterricht erteilen zu können? Wie verhalte ich mich zu strittigen Inhalten der anderen Konfession? Und wie spreche ich über Inhalte meiner eigenen Konfession, die ich persönlich nicht teile und von denen ich mich distanziere?
 
Wir laden Lehrkräfte beider Konfessionen und aller Schulformen zu einem digitalen Kurs zum CRU ein. 

Termine:

Mittwoch, 21. August 2024       
 „Pastor, Priester, Papst?“
Amts- und Kirchenverständnis
 
Mittwoch, 11. September 2024    
„Hostie oder Toastbrot?“
Eucharistie und Abendmahl

Dienstag, 1. Oktober 2024      
„Übermutter Maria?“
Marienfrömmigkeit und Heiligenverehrung
  
Dienstag, 29. Oktober 2024    
„Aller guten Dinge sind…zwei? Oder sieben?“
Zur Sakramentenlehre
 
Alle Termine finden digital von  17.00 – 19.00 Uhr  statt.

Anmeldebedingungen
Dieser digitale Kurs ist für einen festen Teilnehmendenkreis konzipiert. Deshalb ist eine verbindliche Teilnahme an allen vier Abenden der Veranstaltungsreihe Voraussetzung für die Anmeldung. 
mehr ...
Digitales Format
Mi, 23.10.2024 / 15:00 Uhr – Fr, 25.10.2024 / 13:00 Uhr

Schätze der christlichen Konfessionen – Theoretischer Überblick und thematische Einbindung in den Religionsunterricht

für Lehrer*innen und Schulpastor*innen, die an Gymnasien oder Gesamtschulen Evangelische und Katholische Religion unterrichten
 
Leitung: Linda Frey
                Renate Schulz 

in Kooperation mit dem Bischöflichen Generalvikariat Hildesheim 

Im Hinblick auf die bevorstehende Einführung des christlichen Religionsunterrichts bietet die Veranstaltung eine grundlegende Auseinandersetzung mit den Besonderheiten der unterschiedlichen Konfessionen. Dabei werden wir mit Vertreter*innen verschiedener christlicher Glaubensrichtungen ins Gespräch kommen und uns mit unserer eigenen Position auseinandersetzen. 
mehr ...
Religionspädagogisches Institut Loccum | Uhlhornweg 10-12 | 31547 Rehburg-Loccum
Di, 29.10.2024 / 17:00 Uhr – Di, 29.10.2024 / 19:00 Uhr

Typisch evangelisch, typisch katholisch? – Ein digitaler Kurs zum CRU

geschlossener Teilnehmendenkreis

Leitung: Matthias Hülsmann, Dr. Michael Balceris
 
Ab dem Schuljahr 2025 / 2026 soll gemeinsam verantworteter Christlicher Religionsunterricht erteilt werden – ein Religionsunterricht nicht mehr getrennt nach Konfessionen, aber doch von Lehrkräften, die entweder evangelisch oder katholisch sind. 
Viele Lehrkräfte freuen sich auf diese neue Form der Kooperation; manche fragen sich: Weiß ich genug über die andere Konfession, um diesen Unterricht erteilen zu können? Wie verhalte ich mich zu strittigen Inhalten der anderen Konfession? Und wie spreche ich über Inhalte meiner eigenen Konfession, die ich persönlich nicht teile und von denen ich mich distanziere?
 
Wir laden Lehrkräfte beider Konfessionen und aller Schulformen zu einem digitalen Kurs zum CRU ein. 

Termine:

Mittwoch, 21. August 2024       
 „Pastor, Priester, Papst?“
Amts- und Kirchenverständnis
 
Mittwoch, 11. September 2024    
„Hostie oder Toastbrot?“
Eucharistie und Abendmahl

Dienstag, 1. Oktober 2024      
„Übermutter Maria?“
Marienfrömmigkeit und Heiligenverehrung
  
Dienstag, 29. Oktober 2024    
„Aller guten Dinge sind…zwei? Oder sieben?“
Zur Sakramentenlehre
 
Alle Termine finden digital von  17.00 – 19.00 Uhr  statt.

Anmeldebedingungen
Dieser digitale Kurs ist für einen festen Teilnehmendenkreis konzipiert. Deshalb ist eine verbindliche Teilnahme an allen vier Abenden der Veranstaltungsreihe Voraussetzung für die Anmeldung. 
mehr ...
Digitales Format
November 2024
Mo, 11.11.2024 / 15:00 Uhr – Mi, 13.11.2024 / 13:00 Uhr

Jesus Christus – komischer Typ? – Wie im Religionsunterricht thematisieren?

für Lehrer*innen und Schulpastor*innen, die an Gymnasien oder Gesamtschulen Evangelische Religion unterrichten

Leitung: Linda Frey 

Wie thematisiere ich im Religionsunterricht die Person Jesu so, dass sie bei den Schüler*innen Neugierde hervorruft? Ist seine im Neuen Testament behauptete Göttlichkeit auch im 21. Jahrhundert gültig? Wirkt der Auferstandene noch heute im Leben von Menschen? In dieser Tagung wollen wir uns gemeinsam mit Expert*innen diesen Fragen widmen und nach Ideen zur praktischen Umsetzung suchen. 
mehr ...
Religionspädagogisches Institut Loccum | Uhlhornweg 10-12 | 31547 Rehburg-Loccum
Mo, 18.11.2024 / 15:00 Uhr – Mi, 20.11.2024 / 13:00 Uhr

Problemkind oder doch Superheld*in? – Systemische Haltung und systemische Interventionen in der Schule

 für Förderschullehrkräfte, die (Religions-)Unterricht an einer Förderschule erteilen oder im Unterricht einer Regelschule eingesetzt sind.  

Leitung: Sabine Schroeder-Zobel
 
Der Umgang mit Schüler*innen mit herausforderndem Verhalten in Ihrem (Religions-) Unterricht ist häufig ein beherrschendes Thema für Förderschullehrkräfte. Sie sind selbst damit konfrontiert, und zusätzlich wird von Ihnen erwartet, dass Sie Kolleginnen und Kollegen in der Inklusion an Regelschulen sowie auch Eltern kompetent beraten können. 

Die systemische Haltung betrachtet Herausforderungen nicht isoliert, sondern im Kontext von Beziehungen und sozialen Systemen. Sie richtet ihren Fokus auf Lösungen und betont die Stärken und Ressourcen der beteiligten Personen. 

Dieses Seminar richtet sich an Förderschullehrkräfte, die ihre Handlungskompetenzen durch systemisches Denken und Handeln erweitern möchten. Sie erhalten die Möglichkeit, Interventionen für den Schulalltag kennenzulernen und zu erproben, die sich spürbar entlastend auf den Unterricht und die Beziehungen zu allen Beteiligten auswirken können. 

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und einen regen Austausch!
mehr ...
Religionspädagogisches Institut Loccum | Uhlhornweg 10-12 | 31547 Rehburg-Loccum
Mi, 20.11.2024 / 15:30 Uhr – Fr, 22.11.2024 / 13:00 Uhr

Notfälle an der Schule bewältigen - Schwerpunkt „Suizid“

für: Absolvent*innen der Qualifizierung Schulseelsorge sowie für Mitglieder von Krisenteams

Leitung: Bettina Wittmann-Stasch

in Kooperation mit der Notfallseelsorge im Zentrum für Seelsorge und Beratung der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers und mit der Schulpsychologie des Landes Niedersachsen

In Schulen gibt es viele Arten von „Notfällen“, Todesfälle sind die besonders belastenden. Wenn es zu einem Suizid gekommen ist, spielen zusätzlich Schuldgefühle bei vielen Beteiligten eine große Rolle für die schulische Bearbeitung der Situation.
Was ist die Aufgabe einer Lehrkraft in einer solchen Situation? Welche Hilfestellungen gibt es?

In dieser Tagung werden wir uns vor allem mit diesen beiden besonderen Herausforderungen beschäftigen. 
Ziel dieser Fortbildung ist es, Möglichkeiten zu finden, Schüler*innen in akuten Krisen beizustehen und Wege der Verarbeitung in der Klasse wie in der Schulgemeinschaft insgesamt zu erarbeiten. 
mehr ...
Religionspädagogisches Institut Loccum | Uhlhornweg 10-12 | 31547 Rehburg-Loccum
Mi, 27.11.2024 / 10:00 Uhr – Do, 28.11.2024 / 13:00 Uhr

Loccumer Jahreskonferenz Gymnasium und Gesamtschule – Ethik am Ende des Lebens

für Fachobleute und Fachgruppenleitungen an niedersächsischen Gymnasien und Gesamtschulen

Leitung: Linda Frey 

2023 haben die katholischen Bischöfe und die leitenden evangelischen Theologen aus Niedersachsen und Bremen erneut gemeinsame Thesen zur Neuregelung des assistierten Suizids verabschiedet. Die Debatten um ein neues Sterbehilfe-Gesetz gehen weiter. In der Schule wird dieses Thema in Jahrgang 9/10 oder auch in der Oberstufe – im Abitur 2025 explizit unter den Abiturhinweisen zu finden – unterrichtet. Diese Tagung bietet die Möglichkeit, die aktuellen gesetzlichen Regelungen kennenzulernen und die unterschiedlichen christlichen Positionen zu betrachten. In der Workshop-Phase können weitere Bereiche der Ethik am Ende des Lebens vertieft werden. 
mehr ...
Religionspädagogisches Institut Loccum | Uhlhornweg 10-12 | 31547 Rehburg-Loccum