Gutes Leben. 10 Gebote – 10 Filme – 10 Tage Theologisches Filmseminar (Digitales Format)

für Lehrer*innen, die evangelischen Religionsunterricht erteilen, sowie für (Schul-)Pastor*innen, Diakon*innen

in Kooperation mit dem Theologischen Studienseminar Pullach

Ort: Theol. Studienseminar Pullach

Leitung: Dr. Simone Liedtke, Dr. Christina Costanza

Die Zehn Gebote und ihre Reflexionen in Spiel- und Kurzfilmen sind Thema dieses Kurses. Wir erkunden jeden Tag ein Gebot und seine Interpretation in Filmen verschiedener Gattungen - abendfüllende Filme für die große Leinwand ebenso wie Videoclips; Filme zum Lachen und solche zum Weinen; Filme, die für den Schul- oder Konfirmandenunterricht geeignet sind, und solche, die wir erstmal nur für uns selber schauen. Was sagen uns diese filmischen Übertragungen ins Leben über die Relevanz und Aktualität der Zehn Gebote? Welche Impulse für unsere eigene Auffassung von einem guten Leben geben sie? Welche Anknüpfungspunkte für eine zeitgemäße Ethik sind zu entdecken?
Der Kurs setzt einen Schwerpunkt auf der persönlichen Auseinandersetzung mit den biblischen und filmischen Stoffen. Daneben gibt es filmdidaktische Impulse für die Praxis, zum Beispiel für den Unterricht und für den Gottesdienst.

!! AKTUALISIERUNG !!
In Abstimmung mit der Co-Leitung haben wir entschieden, dass wir die Filmtagung online durchführen werden (über datenschutzkonformes EKD-Zoom).
Der Hauptgrund ist die derzeitige Unsicherheit, wie sich die Corona-Lage im Januar entwickeln wird; verlässlichere Zahlen sind ja erst in ein bis zwei Wochen zu erwarten.
Dann ist es aber zu spät, den Studienkurs noch sinnvoll in einen Online-Kurs zu verwandeln, auch weil Sie selber hierfür etwas Vorlauf brauchen.
Wir finden es besser, den Kurs online durchzuführen als gar nicht. Und hoffen, dass Sie dem zustimmen.

Das genaue Detailprogramm wird derzeit noch überarbeitet. Erste Informationen lesen Sie weiter unten (Zeitrahmen).
Der Kurs ist so aufgebaut, dass individuelles Filmschauen, Impulse durch Referierende und Filmgespräche im Plenum und in Kleingruppen einander ergänzen.
Wir planen genügend Pausenzeiten (v.a. eine längere Mittagspause und freie Abende ein) und gestalten das Wochenende so,
dass Sie kleinere Impulse für sich individuell und flexibel gestalten können.
Auch der Onlinekurs gilt als Fortbildung, für die Sie sich vom Dienst befreien lassen können bzw. sollten, und für die Ihnen eine Teilnahmebescheinigung geschickt wird.

Die Filme
Die längeren Filme werden zu bestimmten Zeiten im Programm eingeplant, können aber von Ihnen auch zu einem anderen Zeitpunkt im Vorfeld geschaut werden.
Wir achten darauf, dass sie als DVD oder Stream gut für Sie zu beschaffen sind.
Die drei ersten bereits ausgewählten Filme nennen wir Ihnen schon jetzt, falls Sie bereits mit dem Schauen anfangen möchten,
und damit Sie genügend Zeit haben, die Filme ggf. zu bestellen.
• „Dekalog, sechs“ (1990), z.B. hier im Stream oder hier als DVD (im Gesamtpaket der zehn Filme zum Dekalog von Krzysztof Kieslowski) zu bestellen
• „The Killing of a Sacred Deer” (2017), z.B. hier im Stream oder hier als DVD
• „Gott existiert, ihr Name ist Petrunya“ (2019), z.B. hier im Stream oder hier als DVD
Die Kurzfilme werde Ihnen per Link oder als Download dann kurzfristig zur Verfügung gestellt, ebenso wie Filmausschnitte, die in die Einheiten integriert werden.

Der Zeitrahmen
Di., 18.1.: Film (zu einem Zeitpunkt Ihrer Wahl)
Mi., 19.1. bis Fr., 21.1.:
• 9 bis 9.15 Uhr: Morgengebet
• 9.15-9.30 Uhr: Bibelbegegnung zu zweit
• 9.30 bis 12.15 Uhr: Vormittagszoom oder Filmzeit
• 12.15-12.20 Uhr: Mittagsgebet
• 15.30 bis 18 Uhr: Nachmittagszoom oder Filmzeit
• 18 bis 18.10 Uhr: Abendgebet
Sa., 22.1. und So., 23.1.: kleine Aufgabe bzw. kleiner Impuls (individuell und flexibel, 10-60 Minuten)
Mo., 24.1. bis Mi., 26.1.:
• 9 bis 9.15 Uhr: Morgengebet
• 9.15-9.30 Uhr: Bibelbegegnung zu zweit
• 9.30 bis 12.15 Uhr: Vormittagszoom oder Filmzeit
• 12.15-12.20 Uhr: Mittagsgebet
• 15.30 bis 18 Uhr: Nachmittagszoom oder Filmzeit
• 18 bis 18.10 Uhr: Abendgebet (bzw. am Mittwoch Agapefeier bis 18 Uhr; wer mag, anschließend noch Gespräche am Schreib- oder Esstisch)

Die Referierenden
Dietmar Adler (Pastor, Jury Coordinator INTERFILM, Bad Münder), Dr. Detlef Dieckmann (Privatdozent für Altes Testament, Bochum; Rektor des Studienseminars), Jörg Breu (Dekan und Filmkenner, Regensburg), Prof. Dr. Julia Helmke (Leitung des Referats für Theologie, Gottesdienst und Kirchenmusik, Landeskirchenamt Hannover; Lehrbeauftragte Christliche Publizistik, Erlangen; Präsidentin INTERFILM), Silvan M. Hohl (Regisseur, Videocoach, Zürich), apl. Prof. Dr. Inge Kirsner (Hochschulpfarrerin, Mitglied im Leitungskreis des Arbeitskreises „Populäre Kultur und Religion“ (AK Pop)), Dr. Simone Liedtke (Hochschulpfarrerin, Dozentin für Medienpädagogik am RPI Loccum, Vorstand INTERFILM Deutschland)

Das Organisatorische
Der Eigenbeitrag zum Kurs entfällt; auch die derzeit üblichen Online-Kursgebühren fallen nicht an, weil Sie die Kosten für die Filme haben.

So sehr wir es bedauern, dass wir uns nicht vor Ort treffen können:
Wir freuen uns auf diese Tagung mit Ihnen – auf die Filme, auf die Begegnungen und den Austausch!

Christina Costanza, Simone Liedtke

Wann

Veranstalter

Religionspädagogisches Institut Loccum
05766 81 - 136