"Wie wir Ängsten, Sorgen, Depressionen und Impulskontrollschwierigkeiten in Krisenzeiten begegnen können"

Klinisches Classroom Management

Psychische Auffälligkeiten bei Kindern und Jugendlichen sind während der Pandemie deutlich angestiegen. Das betrifft vor allem Ängste, Sorgen, Depressivität und Impulskontrollstörungen (z.B. AD(H)S). Es ist zu erwarten, dass die aktuelle politische Lage die Situation weiter verschärft. Kinder und Jugendliche mit Fluchterfahrungen und ihre Nöte und Probleme in unseren Klassen haben Auswirkungen auf den Unterricht und deren schulische Entwicklung.
Das klinische Classroom Management zielt darauf ab, mit einer Kombination aus Classroom-Management-Methoden und ressourcenorientieren Ansätzen aus der klinischen Psychologie einen guten und konstruktiven Umgang mit diesen Schwierigkeiten im Unterricht zu ermöglichen, ohne dabei therapeutisch zu handeln. In dieser praxisorientierten Fortbildung im Workshop Format werden Hintergründe zu den psychischen Auffälligkeiten dargestellt und Möglichkeiten, mit ihnen im Rahmen des Classroom Managements umzugehen erprobt und diskutiert.

Informationen zu den Ausführenden

Leitende:
Pfarrer Heiko LAMPRECHT, ARPM

Referierende:
Prof. Dr. Marcus ECKERT, Professor für Psychologie (Entwicklungs- und Schulpsychologie), APOLLON Hochschule Bremen

Wann

Veranstalter

Arbeitsbereich Religionspädagogik und Medienpädagogik
05331 - 802504

Eintrittspreis/Kosten

20 €

Zielgruppe

Lehrkräfte aller Schulformen