Prävention sexualisierter Gewalt in der Arbeit mit Schüler:innen (digitales Format)

Für: Schulseelsorger*innen und interessierte Lehrkräfte

Leitung: Bettina Wittmann-Stasch
Referentin: Mareike Dee

Sexualisierte Gewalt kommt in allen Bereichen der Gesellschaft vor und es ist davon auszugehen, dass mindestens 1-2 Schüler*innen pro Klasse von sexualisierter Gewalt betroffen sind. Dieses erfahrene Unrecht können wir nicht ungeschehen machen, doch wir müssen dafür sorgen, dass

• sensible Ansprechpersonen für Betroffene von sexualisierter Gewalt zur Verfügung stehen,
• das Risiko für sexualisierte Gewalt minimiert wird,
• Lehrpersonen und Schulseelsorgende sich im Umgang mit diesem Thema sicherer fühlen, hinschauen

und handeln.

Ein Schritt auf dem Weg kann die Schulung „Sicherer werden: Prävention sexualisierter Gewalt in der Arbeit mit Schüler*innen“ sein. Wir arbeiten mit einer Mischung aus Vortrag, Übungen zu Grundlagen, Handlungsmöglichkeiten - einige Bausteinen eines Schutzkonzepts werden vorgestellt.

Diese digitale Schulung wird vom Religionspädagogischen Institut Loccum und der Fachstelle Sexualisierte Gewalt der Landeskirche Hannovers angeboten.

Die Schulung entspricht den Kriterien der landeskirchlichen Rundverfügung G8/2021- Az. 670-0 / 71 R 252 und ihren Anlagen. Niedersächsische Schulen sind gehalten, ein Konzept zur Gewaltprävention zu erarbeiten und ständig zu aktualisieren (vgl. RdErl. v. 1.6.2016, in der geänderten Fassung Gem. RdErl. vom 27.08.2021). Das Nds. Kultusministerium empfiehlt, die Präventionskonzepte um ein Schutzkonzept gegen sexualisierte Gewalt zu ergänzen.

Entsprechend erhalten Teilnehmende im Nachgang eine Bescheinigung der Fachstelle und des RPI.

Wann

Veranstalter

Religionspädagogisches Institut Loccum
05766 81 - 159