21 junge Religionslehrkräfte erhalten in Goslar die Vokation

05. Oktober 2021
In der St.-Stephani-Kirche in Goslar erhielten 21 junge Religionslehrkräfte den Segen ihrer Kirche für den Dienst in Grund- und weiterführenden Schulen. Foto: ARPM
In der St.-Stephani-Kirche in Goslar erhielten 21 junge Religionslehrkräfte den Segen ihrer Kirche für den Dienst in Grund- und weiterführenden Schulen. Foto: ARPM

Nach einer langen Corona-Pause konnten jetzt erstmals wieder Vokationen durchgeführt werden. In einem feierlichen Gottesdienst mit Oberlandeskirchenrat Thomas Hofer in der St. Stephani-Kirche in Goslar erhielten 21 junge Religionslehrkräfte den Segen ihrer Kirche für den Dienst in Grund- und weiterführenden Schulen.

Der Gottesdienst bildete den Abschluss einer abwechslungsreichen Tagung auf dem „Hessenkopf“. Themen waren unter anderem die Zukunft des Religionsunterrichts, die aktuelle Situation an den Schulen mit und ohne Corona, Lehrerkräftegesundheit und das gemeinsame Lernen von evangelischen und katholischen Schülerinnen und Schülern.

Prof. Dr. Britta Baumert, katholische Religionspädagogin aus Vechta, und Prof. Dr. Marcus Eckert, Pädagoge und Psychologe aus Bremen, trugen mit ihren aktuellen und praxisnahen Vorträgen maßgeblich zum Gelingen bei. In Erinnerung bleibt sicher auch das Gespräch mit Landesbischof Dr. Christoph Meyns, in dem die Situation an den Schulen und Erwartungen hinsichtlich kirchlicher Unterstützung den Schwerpunkt bildeten.

Die nächste Vokationstagung findet bereits in Kürze statt: vom 6. bis 8. Oktober 2021 heißt es dann auf dem „Hessenkopf“: Under construction. Aufbrüche, immer wieder…

Arbeitsbereich Religionspädagogik und Medienpädagogik der Ev-luth. Landeskirche in Braunschweig (ARPM)